Zwei der aktuell erfolgreichsten US-Serien aus dem Umfeld von Horror und Fantasy sollen bei RTL dieses Jahr für gute Quoten sorgen. Das Problem in beiden Fällen ist allerdings die Altersfreigabe und damit die mögliche Sendezeit. Genaue Starttermine stehen deshalb offiziell noch nicht fest.

Da hat man sich bei RTL2 ein echtes Dilemma ins Haus geholt, und das gleich in doppelter Ausführung. Mit der Zombie-Apokalypse „The Walking Dead” und dem düsteren Fantasy-Epos „Game of Thrones“ konnte man sich zwar die Rechte für zwei potentielle Quotenrenner sichern, doch in beiden Fällen ist der Gewaltanteil für eine Ausstrahlung zur Prime Time deutlich zu hoch.

Im Pay-TV gab es beide Serien bereits in der deutschen Fassung zu sehen, doch da gelten grundsätzlich andere Regeln. Öffentlich-rechtliche und private Sender hingegen müssen sich, da frei zugänglich, an die gesetzlichen Vorgaben für Altersfreigaben halten, und da beide Produktionen von der FSK erst ab 18 freigegeben sind, dürfen sie ungeschnitten nicht vor 23 Uhr gezeigt werden.

Quoten- und damit werbemarkttechnisch ist das eher ungünstig, und so wird man wohl mit gekürzten Versionen arbeiten müssen. Ideal ist auch das nicht, denn ein Großteil des Zielpublikums wird unter diesen Voraussetzungen gar nicht erst einschalten und stattdessen lieber auf die DVD-Boxen zurückgreifen.

Beide Serien beruhen übrigens auf erfolgreichen Vorlagen. „The Walking Dead“ ist ursprünglich eine langlebige Comic-Reihe, und „Game of Thrones“ basiert auf einem mittlerweile fünfteiligen Romanzyklus, der in Deutschland unter dem Titel „Das Lied von Eis und Feuer“ verkauft wird.

Ähnliche Beiträge