Ich kann mir ehrlich gesagt keine schönere Idee für eine Kindersendung vorstellen; Animationen von Künstlern und klassische Märchen und fertig ist das perfekte Unterhaltungsprogramm.

[youtube KVrBoa3QrPE]

„Mal mir ein Märchen“ ist eine Kindersendung aus Katalonien, in der Märchen vorgelesen und gleichzeitig von Künstlern animiert werden, das jedoch quasi live zum Märchen. Im Original heißt die Sendung „Una mà de contes“, was so viel bedeutet wie „eine Hand voll Märchen“. Allerdings klingt der Titel außerdem so wie „mar de contes“, was sich wiederum als „ein See von Märchen/Geschichten“ übersetzen lässt und demnach eine doppelte Bedeutung erfährt.
Das Konzept ist eigentlich für den Internetnutzer gedacht, da man unter der Homepage alle Märchen ansehen kann, wo man nach Autor, Titel, Plot oder Künstler auswählen kann.
Interpretiert werden die Märchen ganz unterschiedlich, mal gemalt, mal getuscht, auch Collagen und andere Bastelarbeiten finden sich unter den Visualisierungen wieder.
Arte bringt dieses Projekt auf den Bildschirm, natürlich mit entsprechenden Untertiteln, vielleicht sogar deutscher Synchronisation, immerhin soll es doch kindgerecht sein.
Am 27.3.2011 geht es mit „den drei kleinen Schweinchen“ los, um 8:50 Uhr, also früh aufstehen oder die Sendung aufnehmen.
Ein kleiner Tipp: das Konzept der Reihe kann man natürlich auch zu hause ausprobieren und den Kleinen vorlesen, während sie das Gehörte auf Papier bringen.
Abgesehen von Kindern werden aber auch Zeichenstudenten und Grafiker ihren Spaß daran haben, denn die Art und Weise, wie die Märchen zum Leben erweckt werden, ist bei jeder Geschichte anders und regt daher auch die eigene Kreativität an, indem die unterschiedlichsten Methoden dargestellt werden, wie man die Figuren auf Papier bringt.

Ähnliche Beiträge