Na endlich eine Sendung, die einen sofort anspricht, nicht einschüchtert oder gar so tut, als müsste man vorher schon hunderte Fachbücher gelesen haben, um in der Sendung mit zu kommen.

[youtube c55nVv1NLR4]

Enie und die Kunst, so könnte man den Auftakt der hoffentlich langlebigen Sendereihe auch nennen. Mit Kunstexperten und viel Charme behandelt Enie die Welt der Kunst, ihre Entstehung, Techniken der Künstler, Beweggründe und die Funktion des Betrachters, der gerade in der heutigen Kunstphilosophie eine deutlich größere Rolle als damals spielt. Das alles wird so intelligent und verständlich zugleich erklärt, dass sich Kinder wie Erwachsene an der vierteiligen Reihe satt sehen können.
Kunst ist vor allem heutzutage ein immer fremder werdendes Ding, mit dem man sich nie so wirklich gut zurecht findet, wenn man es nicht gerade studiert. Was ist Kunst und was macht sie so besonders, den Überblick kann man selten auf die Schnelle bekommen, weshalb Enies Sendung ein ambitioniertes, aber anscheinend sehr gut gelunges Unterfangen ist, was sich bereits am liebevoll gestalteten Blick auf die SWR Homepage zeigt.
Sicherlich werden danach noch viele Fragen offen bleiben, aber gerade um die Neugier zu wecken, oder einen groben Einblick zu bieten, ist „Nie wieder keine Ahnung: Malerei“ ein toll gemachtes Sendeformat, dass sich vielleicht auch bald mit anderen Dingen wie Architektur, Literatur etc. beschäftigt, denn wie heißt es so schön: man lernt nie aus.
Am 28/29/30.12.2009 und am 4.1.2010 läuft der Vierteiler jeweils 22 Uhr im SWR.

Genre: Kunst und Kultur

Ähnliche Beiträge