Für Fans von Anime gibt es wieder eine neue Serie, in der es um Karten, Transformationen und Helden geht. Das alles jedoch ohne Animation, so dass man unweigerlich an die „Power Rangers“ erinnert wird.

[youtube ZgfnzYgjW9E]

Als Kit Taylor nach seinem verschwundenen Vater sucht, findet er ein mysteriöses Kartenspiel, dessen Benutzung ihn in den Dragon Knight (Drachenritter) verwandelt und ihm ungeahnte Kräfte und Waffen verleiht. Zusammen mit seinen Freunden versucht er nun, den Böewicht General Xaviax zur Strecke zu bringen, denn der scheint irgendetwas mit dem Verschwinden seines Vaters zu tun zu haben.
Die Serie ist eine US-Adaption der japanischen Serie „Kamen Rider Ryuki“, die bereits zwölfte Staffel in der langen Kamen-Rider-Serie. Der amerikanische Sender entschied sich für die Ryuki-Reihe, weil es eine große Anzahl an Ridern gab, darunter einen weiblichen Rider, so dass auch Mädchen Gefallen an der Serie finden konnten, beziehungsweise, dass der Verkauf der entsprechenden Spielwaren einen größtmöglichen Absatzmarkt finden würde.
Das Ganze sieht nach einer Mischung aus „Power Rangers“ und „Transformers“ aus, die insgesamt 13 (!) Rider sind vielleicht ein wenig übertrieben, aber die Darsteller und die Story reissen die Reizüberflutung wieder heraus.
Zudem sind die Spezial Effekte für eine Kinderserie äußerst überzeugend und der Ton ist sehr viel ernster angelegt als bei den „Power Rangers“, so dass die Zielgruppe eher bei Teenagern liegen dürfte.
Als Erwachsener erscheint die Serie vielleicht befremdlich, aber für Genrefans und Kids dürfte es ein wirklich spannendes und gut gemachtes Serienspektakel sein, dessen kurze Laufzeit so manchen Fan verärgern dürfte.

Ab dem 11.1.2010 läuft die Serie Werktags um 15:40 auf RTL2.

Genre: Action, Fantasy, Teen, Kids, Anime

Ähnliche Beiträge