DMAX bleibt seinem Motto treu und bietet männliche Unterhaltung für männliche Männer und wer genau aufpasst, kann sogar etwas dabei lernen – etwas männliches, natürlich.

[youtube lrx5R_xOKs4]

Das Gangproblem in Amerika wird seit Jahren immer extremer, von gefährlichen Initiationsriten, in denen sich Neuankömmlinge mit Einbrüchen, Überfällen oder sogar Mord beweisen müssen, bis zu organisiertem Drogenhandel, groß angelegten Raubüberfällen und Rivalitäten zwischen anderen Gangs – mit der Westside Story hat das lange nichts mehr zu tun.
Die Serie „Gesetz der Straße“ (im Original „Gang Wars“) versucht auf zu zeigen, was diese Gangs bewegt, wie sie funktionieren und wie sie selbst innerhalb eines Gefängnisses ihre Struktur aufrecht erhalten können.
Besonders die sozialen Verbindungen und die psychologisch intelligenten Wege, junge und vor allem ziellose Teenager zu rekrutieren werden hier klar, Gangtattoos geben ein Gefühl von Gemeinschaft, die Initiationsaufgaben bringen Respekt der Kameraden, selbst auf Kosten unschuldiger Menschen.
“Das Gesetz der Straße” zeigt aber auch die Opfer, die Arbeit der Polizei, die gerade in diesen Fällen oftmals ins Leere läuft und die Konsequenzen, die all das für die Nachbarschaft ganzer Stadtviertel hat.
Das Ganze ist natürlich typisch amerikanisch so dramatisch wie möglich aufgebaut und mag von der doch sehr reißerischen Präsentation immer mal wieder etwas überzogen wirken, dennoch bietet die Serie einen Einblick in eine Welt, die in Hip Hop Videos und Gangsterfilmen eher glamourös dargestellt wird, im wahren Leben aber nur zwei Endstationen hat: Gefängnis oder Leichenhalle.
Ab dem 3.2.2010 läuft die Dokumenation jeden Mittwoch ab 23:25 auf DMAX.

Genre: Doku, Crime, Kriminalität, Gangs

Ähnliche Beiträge