Die Sommerpause im TV ist bald ausgestanden, und das heißt: endlich gibt es wieder anderes als bloße Wiederholungen zu sehen. Pro7 etwa startet am 28. August mit der Ausstrahlung einer neuen erfolgreichen US-Sitcom. „2 Broke Girls“ bekommt derzeit bereits eine zweite Staffel. Zeit also, das Interesse des hiesigen Publikums auszutesten.

Die beiden mittellosen Mädchen des Serientitels arbeiten als Kellnerinnen in Brooklyn und träumen davon, ihr eigenes Café zu eröffnen. Und so rechnen sie am Ende jeder Folge nach, wie viel Geld ihnen zu den notwendigen 250.000 Dollar noch fehlt. Dass sie ihr Ziel wohl nie erreichen werden, gehört zum Gesetz des Formats, bei dem sich bestenfalls nie etwas ändern darf.

Die Hauptrollen spielen Kat Dennings und Beth Behrs, zwei vergleichsweise unverbrauchte Darstellerinnen, die bislang vor allem in Nebenrollen zu sehen waren. Die ersten 24 Folgen der Sitcom haben jedoch bereits erheblich zu ihrer wachsenden Popularität beigetragen, und es bleibt abzuwarten, wie lange sich Serienerfolg und Gagenforderungen die Waage halten können.

Sitcom-Erfinder Michael Patrick King ist vor allem für seine Arbeit an der Erfolgsserie „Sex and the City“ bekannt, für die er vielfach Drehbücher schrieb, und bei deren Kinoversionen er Regie führte. Als Autor und Regisseur fungierte er zuvor bereits unter anderem wiederholt bei „Will und Grace“ und anderen Shows.

In den USA wurde „2 Broke Girls“ zunächst direkt im Anschluss an „Two and a half Men“ ausgestrahlt, und da will Pro7 gar nicht erst eine andere Programmplanung ausprobieren. Dienstags, 21.15 Uhr, ist derzeit die anvisierte Sendezeit, und es wird sich zeigen, ob die Fans des Dauerbrenners mit Charlie Sheen bzw. Ashton Kutcher von der Männer- zur Frauen-WG hinübergezogen werden können.

Ähnliche Beiträge