Ein echter Treppenwitz hiesiger TV-Geschichte: geschlagene 3 Jahre nach der völlig übereilten Absetzung der teuer eingekauften US-Erfolgsserie „Ugly Betty“ erfolgt jetzt auf dem neuen Frauensender SIXX erstmals die deutsche Ausstrahlung. Ob es die Verantwortlichen diesmal länger aushalten, bleibt abzuwarten.

[youtube jsz9gsUCxfA]

Am 4. Mai 2007 strahlte Sat1 die erste Folge der vielfach preisgekrönten amerikanischen Telenovela „Ugly Betty“ aus und glaubte, einen sicheren Quotenhit in der Tasche zu haben. Dass man außerdem der Überzeugung war, der Erfolg der eigenproduzierten deutsche Variante der Serie unter dem Titel „Verliebt in Berlin“ würde das Seine zum Publikumsinteresse beitragen, spricht für echtes Scheuklappendenken. Noch mal dasselbe mit anderen Schauspielern? Daran hatte der Zuschauer kein Interesse.

Unkluger hätte man also kaum planen können. Die erste Folge brachte es knapp auf eine Million Zuschauer – für den Sender Grund für eine ausgiebige Panikreaktion: „Alles Betty“, wie man die Serie denkbar lächerlich eingedeutscht hatte, wurde bereits nach einer Folge abgesetzt. Stattdessen beglückte man den Zuschauer auf dem leergefegten Sendeplatz mit Wiederholungen der „Schillerstraße“.

Trotz vollmundiger Versprechungen seitens des Senders, man würde sich um einen passenderen Ausstrahlungstermin kümmern, und dem kurzzeitigen Gerücht, Pro7 übernähme die Serie, hat sich bis vor kurzem nichts getan. „Ugly Betty“, in den USA mittlerweile abgelaufen, drohte für alle Zeit in den Archiven zu verstauben.

Mit SIXX, dem neuen Ausprobiersender der Pro7/Sat1-Gruppe für ein weibliches Zielpublikum, ist nach fast genau 3 Jahren endlich ein neues Zuhause für die Show gefunden – vermutlich eine Verzweiflungstat, denn auch das restliche Programm arbeitet nicht gerade für die Quote. Ganz offen wird zugegeben, dass man mit SIXX in erster Linie neue Werbeformate testen will, und da ist es ziemlich egal, was läuft.

Ausgestrahlt wird die lange zurückgehaltene Serie ab dem 9. Mai, jeweils Sonntags um 20.15 Uhr.

Ähnliche Beiträge