Mit der Beteiligung an einer international co-produzierten Serie auf der Basis eines Kinoerfolgs erweitert RTL mal wieder das eigene Profil. Im Sommer sollen die Dreharbeiten für eine TV-Version der Actiontrilogie „Transporter“ beginnen. Über die Besetzung ist bisher allerdings noch rein gar nichts bekannt.

[youtube Pbh3CDBNIQA]

Was im Kino eine Weile gut funktioniert hat, findet ab und an auch schon einmal eine Fortsetzung als TV-Ableger. Bekannte Beispiele sind etwa „Terminator SCC“ oder auch „The Clone Wars“. Hauptproblem ist in aller Regel die Umbesetzung wichtiger Figuren, denn die großen Stars sind für reguläre Serienarbeit nicht nur unbezahlbar, sondern auch terminlich ungreifbar. Nicht anders sieht es bei der Fernsehversion von „Transporter“ aus.

Jason Statham hat der Actiontrilogie aus der Feder von Frankreichs Erfolgregisseur Luc Besson im Grunde seine gesamte Karriere zu verdanken. Mittlerweile ist er vielbeschäftigt und war zuletzt an der Seite von Sylvester Stallone in „The Expendables“ zu sehen. Eine reguläre Serienrolle ist für ihn völlig ausgeschlossen.

Wer ihn aber als TV-„Transporter“ ersetzen wird, steht noch nicht fest. Die Figur jedenfalls, so sagt die RTL-Fiction-Chefin gegenüber der Nachrichtenagentur dapd, werde erhalten bleiben. 12 einstündige Episoden sollen bislang geplant sein, danach wird man wohl entscheiden, ob der Zuschauer das Konzept annimmt.

Im Kino hatte sich die Reihe nach 3 Filmen ausgereizt. Eine TV-Ausstrahlung der Serie ist derzeit für 2012 angedacht.

Ähnliche Beiträge