Die Mystery Serie „Desperate Housewives“ ist ein Hit, nicht zuletzt weil der Mix eines glamourösen Lifestyles gepaart mit dreckigen Geheimnissen bereits in amerikanischen Soaps seit Jahrzehnten für Erfolg sorgt. Aber wie sieht denn das Leben der echten High Society aus?

[youtube 86P0RVwmlSs]

Die Antwort ist simpel: Erschreckend. Während die Charaktere der US Serie Witz, Köpfchen und vor allem zumindest ansatzweise Tiefe haben, bekommt man nicht selten Lust, den Glauben an die Menschheit zu verlieren, wenn man sich „The Real Housewives“ ansieht, wie sie an einem Cocktail schlürfend ignorante Kommentare zu banalen Themen los lassen, die vielleicht amüsant sind, aber gleichzeitig ein schockierendes Bild darüber zeigen, wie leer ein Kopf doch tatsächlich sein kann.

Mit Orange County fing es an, mittlerweile wollen High Society Damen quer in Amerika verteilt beweisen, wie gut es ihnen doch geht. Ab dem 3.5. zeigt uns der Frauensender Sixx dann, wie es in New York zugeht, so ein wenig „Sex & the City“ feeling mag also aufkommen.
Im Gegensatz zu diversen anderen Housewives-Versionen darf man hier jedoch etwas aufatmen, denn nicht alle Damen sind tatsächlich Trophäenweibchen, auch allein stehende Businessfrauen und arbeitende „Hausfrauen“ werden vorgestellt.

Es ist wahrlich faszinierend zu sehen, wie häufig in einer Doku-Serie, die derartig oberflächlich ist, von Ehrlichkeit und Tiefe geredet wird, so dass man fast schon ein Trinkspiel daraus machen könnte. Wer Casting Shows vorwiegend für die Zickereien guckt, der kann sich das Talent-Suchen sparen und bei „The Real Housewives of New York“ alle Divas genießen, die man sich wünschen kann.

Ab dem 3.5. Mittwochs ab 21:00 Uhr auf Sixx.

Ähnliche Beiträge