In ihrem Heimatland geht die in den Everglades angesiedelte Ermittlerserie demnächst bereits in die dritte Staffel. Hierzulande werden die TV-Zuschauer ab dem 8. Mai darüber entscheiden, ob „The Glades“ auch in Deutschland ein dauerhafter Erfolg beschieden ist. Zuvor lief die erste Staffel allerdings bereits bei RTL Crime.

RTL2 erweitert sein Serienangebot konstant und setzt dabei gewohnt auf amerikanische Erfolgsformate. Vieles liegt dabei schon länger in der Hand des Mutterkonzerns, doch der hat neben „CSI“ kaum Sendeplatz für weitere Krimiformate übrig. Als Zuschauer kann man in jedem Fall froh sein, dass es überhaupt Ausweichmöglichkeiten gibt. Umso besser, wenn diese sich nicht ausschließlich auf die einschlägigen Player im Pay-TV verlagern.

Cops, die aus der Großstadt aus den unterschiedlichsten Gründen in die Provinz abwandern, gab es in den letzten Jahren vermehrt. In „Jesse Stone“ wird der von Tom Selleck dargestellte Ermittler wegen Trunkenheit im Dienst vom L.A. Police Department entlassen und bewirbt sich für den Posten des Polizeichefs in der Kleinstadt Paradise in Massachusetts. Und in der auf einer Vorlage von Stephen King basierenden Serie „Haven“ findet die FBI-Agentin Audrey Parker einfach zu großen Gefallen an den seltsamen Ereignissen in dem titelgebenden Küstendorf.

In „The Glades“ ist es der Großstadt-Cop Jim Longworth, der vom Morddezernat in Chicago ins fiktive Palm Glade in Florida abwandert. Doch die Entscheidung ist nur zum Teil seine, denn eine vermeintliche Affäre mit der Frau seines Vorgesetzten kostet ihn den Job. Schnell hat sich der Gedanke, in der neuen Umgebung eine ruhige Kugel zu schieben, erledigt, denn am Rande der typischen Sumpflandschaften der Region geht eine Menge Unerfreuliches vor.

Ab dem 8. Mai zeigt RTL2 die unterhaltsame Serie jeweils dienstags um 21.15 Uhr.

Ähnliche Beiträge