Die Adaption der britischen Serie ist in den USA erfolgreich durch gestartet und hat eine verbissene Fangruppe nach sich gezogen. Ob der Erfolg in Deutschland wiederholt werden kann, steht jedoch in den Sternen.

Biophysiker Dr. Jacob Hood (Rufus Sewell) wird vom FBI eingestellt, um paranormale Ereignisse und Fälle zu untersuchen, allerdings nicht, um Aliens und Monster auf zu decken, sondern um die finsteren Machenschaften im Namen der Wissenschaft im Keim zu ersticken. Zusammen mit Spezialagentin Rachel Young (Marley Shelton) gilt es, die Verbrechen, die im Namen der Gentechnik, Biowissenschaften und Medizin begangen werden, zu lösen.
Der Erfolg der Serie lässt sich aus der Mischung aus „Akte X“ und „CSI“ erklären, denn auch wenn die scheinbar übersinnlichen Phänomene alle durch die Wissenschaft ausgelöst wurden, sind die Abenteuer in einer für die meisten so unerklärlichen Welt der Wissenschaft fast schon fantastisch.
Rufus Sewell, den Meisten wohl eher als Immer-Bösewicht aus Film und Fernsehen bekannt, darf endlich einmal den Guten spielen und macht das entsprechend gut, aber etwas anderes hat man von ihm auch nicht erwartet.
Passend zum Herbst sendet Kabel 1 die Serie ab dem 19.9.  jeden Samstag um 21:15, bleibt nur zu hoffen, dass die Einschaltquoten nicht enttäuschen, sonst muss man sich die Serie bald um 23:00 an einem Sonntag rein quälen.
„The Eleventh Hour“ passt jedoch gut ins mittlerweile doch sehr Mystery-inspirierte Kabel 1 Programm und auch wenn man sich fragen muss, ob die Serie vielleicht ein wenig zu sehr darauf herum reitet, was Genmanipulation alles anrichten kann, ist sie mit Sicherheit eine exzellente Alternative zu den billig zusammen geworfenen Samstagabend Shows a la RTL, Pro7 oder Sat1.

Ähnliche Beiträge