Na Gott sei Dank hat die vierte Staffel von Germany’s Next Topmodel angefangen. Unzählige, unglaublich dünner Mädels, versammeln sich wieder um Heidi Klum um genau so zu werden wie sie: BERÜHMT. Man wusste ja schon gar nicht mehr, was man mit seiner überschüssigen Freizeit anfangen sollte.

Die Model-Mutter der Nation hat also wieder viele viele Küken gefunden, die nun im Wettstreit um die Topmodel-Krone eifern. So weit so gut. Ich war schon fast auf Casting-Entzug. Zehntausende Bewerberinnen für die vierte Staffel sind dem Aufruf gefolgt.

Doch schon in der ersten Folge der erste Zwist. Tessa fühlt sich von Ira kopiert. Namen noch nie gehört? Ja, ich auch nicht, hab mir das dann mal angeschaut und tatsächlich, eine kurzhaarige Brünette fühlt sich von der anderen kurzhaarigen Brünetten kopiert. So ein Zufall, gab es doch in keiner Staffel zuvor Mädels, die sich in irgendeiner Weise ähnlich gesehen hätten, oder doch?

Würde sich jetzt das tatsächliche Topmodel Heidi Klum beschweren, hätte sie zumindest einen Grund, denn sie kennt man ja, sie ist sogar markengeschützt.

Aber gerade in der ersten Folge gelandet und dann nicht laufen können, weil man sich kopiert fühlt… da hatte auch Model-Mama Heidi kaum noch Verständnis und blickte augenverdrehend in die Kamera.

Nun ja aber jede Staffel von Germany’s Next Topmodel, hat ihr tränenreiches Mädchen, das sich verstoßen, verraten und verkauft fühlt. So etwa Fiona in der letzten Staffel, die hatte am Schluss bei keinem mehr eine Schnitte.

Muss wohl an ihrer immer wiederkehrenden Verstopfung gelegen haben, die sie ja immer sehr hervorgehoben hat. Da ist selbst die sonst immer so sanftmütig bis apathisch erscheinende Finalistin Barbara mal kurz ausgerastet. Trotzdem legt Fiona jetzt eine Karriere aufs Parkett – so kann’s gehn. Castings gibt es ja genug.

Es bleibt also abzuwarten was noch passiert, aber eines ist schon sicher: Ira kopiert Tessa nicht, weil Ira, hat ihren Bikini-Walk beim ersten Anlauf hingekriegt und dann nicht angefangen zu weinen. Überhaupt, weint Ira nicht dauernd. Man kann sie also unterscheiden, die vermeindlich Gleichen.

Ach, da war es des Weinens ja noch nicht genug, denn als Ira als Erste von den beiden, eine Runde weiterkam, flossen die Tränen ja schon wieder. Aber keine Sorge, Tessa kam ja auch weiter – nur später. Und ganz Profi, wird es nächste Woche wieder Intrigen, Furcht und Tränenvergießen geben.

Nehmen wir uns also eine Packung Schokoladenkekse, etwas Eiscreme, eine Tüte Chips, vielleicht noch etwas Wein und setzen uns auch nächsten Donnerstag wieder vor den Fernseher, wenn die nächste Episode läuft, während wir genüsslich an einer Pizza mit extra viel Käse knabbern.

Und für jeden, der es verpasst hat bietet ProSieben die Möglichkeit, die letzte Folge zu sehen.

Ähnliche Beiträge