Wer sie alle nicht mehr sehen kann, die Jahresrückblicke mit den immer selben Bildern und Gästen, der ist bei der mittlerweile schon traditionellen Variante des „Switch Reloaded“-Teams gut aufgehoben. Denn hier gibt es nur Themen, die garantiert noch niemand zuvor gesehen hat. Pro7 zeigt die absurde Sketchparade am 21. Dezember um 22.15 Uhr.

[youtube O2SLWt0YoYU]

Zum Jahresende kommen noch einmal einige „Switch Reloaded“-Versionen deutscher TV- und Polit-Prominenz zusammen, um ihre ganz eigene Silvester-Katastrophe zu bestehen. Peter Kloeppel führt durch die Sondersendung, die mit einer erschreckenden Meldung beginnt: „Der deutsche Weltuntergangs-Dienst hat soeben eine Weltuntergangswarnung herausgegeben. Am 31. Dezember 2010 soll um 00:00 Uhr das Jahr zu Ende gehen.“

Ein Schock für alle Beteiligten. Zu allem Übel schafft der neue Bundeskaiser Karl-Theodor zu Guttenberg Wehrpflicht, Afghanistan und Opel ab und erklärt die Demokratie für beendet. Doch auch rückblickend hat das auslaufende Jahr jede Menge Erschreckendes zu bieten.

Der schlimme Lena-Virus setzt die Republik in Angst und Schrecken, die Akropolis muss zwangsversteigert werden, und Günther Jauch wird zum Getriebenen zwischen RTL und ARD. Nur noch Stefan Raab kann das Ende des Jahres retten, und so tritt er im Wok vor die Presse und verkündet seinen Plan gegen den Weltuntergang.

Aber auch andere Promi-Parodien kommen zum Einsatz: So bekommt Thilo Sarrazin ausgerechnet von Christian Rach das Thema Multikulti erklärt, Daniela Katzenberger erweist sich als lebender Blondinenwitz, und Formel1-Weltmeister Sebastian Vettel zeigt erstaunliche Ähnlichkeit mit Bernhard Hoecker.

Ähnliche Beiträge