Inzwischen mögen sich manche TV-Promis schon als irrelevant begreifen, wenn ihnen das Team der Pro7-Comedy „Switch Reloaded“ keine Parodie widmet. Andere hingegen machen einfach gute Miene zum bösen Spiel. Gelegenheit dazu gibt es ab dem 20.7. wieder mit einer neuen Staffel. Eine Woche zuvor werden einige der imitierten Stars und Sternchen ins Dschungelcamp geschickt.

[youtube JpavveSYsCA]

Peter Klöppel, Stefan Raab, Heidi Klum – wer im deutschen Fernsehen einen Namen hat, muss es sich mittlerweile gefallen lassen, vom brillanten Parodistenteam um Michael Kessler, Martina Hill, Bernhard Hoecker und deren Kollegen vorgeführt zu werden. Manche Imitate wirken dabei manchmal echter als ihre Vorbilder.

Zum Start der neuen Staffel gibt es am 13. Juli erst einmal ein Special mit einer eigentlich naheliegenden Grundidee zu sehen. Denn wenn RTL dieses Jahr schon seine B-Promi-Show „Ich bin ein Star, holt mich hier raus!“ auf Eis legt (offizielle Begründung: man habe zu viele andere Erfolgsformate, die Sendeplatz beanspruchen), kann Pro7 da doch eigentlich gut einspringen.

Also schicken die Autoren von „Switch Reloaded“ einige der Standard-Parodien einfach mal ins Dschungelcamp. Der größte Witz dabei: Die Originale würde es dort wohl unter keinen Umständen jemals zu sehen geben. Deshalb ist die Gelegenheit umso einmaliger, Zeuge zu werden, wie Modezar Karl Lagerfeld, RTL-Allzweckwaffe Günther Jauch, Schuldenberater Peter Zwegat und andere sich mit Kakerlaken und Giftspinnen herumschlagen müssen.

Eine Woche später starten dann die regulären Folgen der neuen Staffel, in der neben alten Bekannten auch wieder jede Menge neue Parodien auftauchen werden.

Ähnliche Beiträge