Plasma Fernsehgerät © DerSchmock - Fotolia.com

Plasma Fernsehgerät © DerSchmock - Fotolia.com

Plasmabildschirme sind farbige Flachbildschirme, die das Farbspektrum des Lichtes durch Leuchtstoffe produzieren, nachdem diese durch Plasma, das durch eine Gasentladung erzeugt wurde, animiert wurden.

Plasma: Preislich noch kein eindeutigen Vorteil

Die flachen Plasmageräte, die in den USA die Verkaufshits sind, werden in Deutschland obwohl sie in der Herstellung preiswerter sind, im Verkaufspreis noch zu hoch und daher in der Beliebtheit der deutschen Kunden immer noch die Nummer zwei. Da allerdings in diesem Sektor die Preisgestaltung im Handel sehr in Bewegung ist, ist zu erwarten, dass die Nachfrage nach Plasma-TVs in der Zukunft wegen günstiger werdenden Preisen steigt. Auf Grund des relativ hohen Stromverbrauchs von Plasmageräten und der relativ kurzen Lebensdauer waren diese TV-Geräte lange nur für eine relativ betuchte Käuferschicht interessant.

Brillante Bilder und super Kontrast bieten Plasma-Geräte an

Die Bildqualität Plasma-TV-Geräte ist optimal, flimmerfrei und äußerst kontrastreich. Selbst Schwarztöne geben sie ähnlich wie die veralteten Röhrengeräten farbecht wieder. Die Bildkontraste sind sehr gut. Die Helligkeit eines Plasma-TVs ändert sich auch dann nicht, wenn der Zuschauer schnell seine Perspektive und damit den Blickwinkel verändert. Außerdem ist der Sehwinkel nahezu aus jedem Raumwinkel gut, was darin liegt, dass das Licht in den Pixeln selbst erzeugt wird.

Problematisch ist immer noch, dass sich bei Plasma-TVs ein Einbrenn-Effekt einstellen kann, falls Helligkeit und Kontraste zu hoch eingestellt sind, wenn sie sich im Dauerbetrieb mit Standbildern befinden. Bei einer normalen Nutzung besteht die Einbrenngefahr nicht unbedingt, weil die Bilder ständig wechseln. Allerdings geben die Hersteller keinerlei Information darüber, ab welche Nutzung diesbezüglich eine Gefahr besteht. Plasmageräte sind besonders bei einer schnellen Bildübertragung brillant. Bei einem kurzen Abstand zum Bildschirm ergibt sich für den Betrachter meistens ein unangenehmes Bild, was daran liegen kann, dass man ein Flimmern, das ermüdet, unbewusst wahrnimmt, ohne es tatsächlich mit den Augen erkennen zu können. Daher sollte man immer einen Abstand zum Bildschirm halten, der in etwa 3-5-mal der Bildschirmhöhe entsprechen soll.

Plasma-Fernseher benötigen nur einen geringen Stellplatz. Da die Geräte sehr flach sind, lassen sie sich nahezu überall aufstellen oder an die Wand hängen.

Ähnliche Beiträge