Heimkinofeeling schaffenSie lieben die Welt des Films? Vielleicht lässt aber Ihre private oder berufliche Situation einen Kinobesuch nur selten zu? Wenn Sie dennoch nicht auf das ultimative Kinofeeling verzichten wollen, dann holen Sie sich das Kino doch nach Hause! Beim Heimkino, abgeleitet vom englischen Begriff Home Cinema, geht es um die visuelle und akustische Nachbildung der Kinoatmosphäre in den eigenen vier Wänden.

Vorraussetzungen

Dafür sind bestimmte technische und auch räumliche Voraussetzungen zu erfüllen. Zunächst benötigen Sie ein Audio-/Video-Abspielgerät, wie zum Beispiel einen DVD-oder Blu-ray-Player. Für optimalen Sound sorgt ein raumklangfähiges Audiosystem, beispielsweise ein Dolby Surround oder Dolby Digital-System. Wesentlicher Bestandteil eines Heimkinos ist natürlich ein Großbildfernsehgerät. Hier konkurrieren LCD-, TFT- und Plasmabildschirme um die Gunst der Verbraucher. Immer mehr Filmliebhaber setzen aber auch Beamer ein. Beamer sind Videoprojektoren, die Bilder oder Videos auf eine Projektionsfläche werfen. Solch eine Projektionsfläche kann eine weiße Wand oder eine spezielle Leinwand sein.

Heimkino mit einer Motorleinwand

Leinwände gibt es in verschiedenen Größen und mit unterschiedlichen Ausstattungsmerkmalen. Von unterhaltsamen Diashow-Abenden ist Ihnen sicherlich noch die Leinwand in Rolloform bekannt. Die klassische Rollo-Leinwand ist nicht nur kostengünstig, sie lässt sich auch schnell und platzsparend in dem dazugehörigen Kasten verstauen. Wenn Sie Ihre Leinwand für das Heimkino jedoch fest installieren möchten, so empfiehlt sich die Anschaffung einer Motorleinwand. Hierbei wird das Tuch der Leinwand mittels Schalter automatisch ein- beziehungsweise ausgerollt. Eine besonders komfortable Motorleinwand verfügt zusätzlich über eine Fernbedienung, mit der die Projektionsfläche in die gewünschte Position gebracht werden kann. Achten Sie beim Kauf einer Motorleinwand, dass diese über eine schwarze, lichtundurchlässige Rückseite verfügt, so dass immer eine gestochen scharfe Projektion garantiert ist. Das Leinwandtuch sollte dick und schwer sein und mit einem möglichst geräuscharmen Motor betrieben werden. Es gibt zahlreiche Shops im Internet, die sich auf den Vertrieb von Motorleinwänden spezialisiert haben. Ausgewiesene Spezialisten in der Herstellung sind unter anderem Celexon, Rollolux oder WS Leinwände und Medientechnik.
Image: oliffm – Fotolia.com