Comedy-Serien, die ganze acht Staffeln lang durchhalten, sind eher die Ausnahme. Trotzdem hätte kaum jemand damit gerechnet, dass es mit den „Desperate Housewives“ nicht mehr weiter gehen wird. ABC verkündete jetzt offiziell, dass die Serie eingestellt wird. Auf Pro7 hingegen geht es erst mal ab dem 24. August mit der siebten Staffel weiter.

Die Gerüchte waren schon ein paar Tage im Umlauf, doch erst anlässlich der Sommerpresse-Tour der Television Critics Association am 7. August bestätigte ABC-Chef Paul Lee, dass die erfolgreiche Serie um Liebe und Intrigen in der Wisteria Lane nach der achten Staffel eingestellt wird. Über die Gründe schwieg man sich aus.

Marc Cherry, Erfinder der „Desperate Housewives“ lieferte zumindest eine Art Teilerklärung. Er habe seine Serie enden wollen, solange diese seitens des Senders noch willkommen sei. Anders herum gewendet kann das aber auch heißen, man habe lieber selber kündigen wollen als gekündigt zu werden. So jedenfalls haben die Macher die Möglichkeit, ein schlüssiges Finale zu entwickeln.

Für dieses verspricht Cherry eine Art Rückkehr zu den Anfängen, und damit zu den Geheimnissen rund um Mary Alice, die von der ersten Staffel an als Voiceover alle Ereignisse quasi aus dem Jenseits kommentiert. Ein Spin-Off, also eine eigene Serie mit Figuren aus dem Fundus der „Housewives“ schließt Cherry aus.

Auf Pro7 wird nun aber erst einmal der Rest der siebten Staffel gezeigt. Wie im Fall von „Fringe“ hatte man dort zwischenzeitlich eine Sommerpause eingelegt. Ab dem 24. August gibt es die verbliebenen zehn Folgen jeweils ab 20.15 Uhr zu sehen.

Ähnliche Beiträge