Deutsche Krimiserien werden ja regelmäßig vom übermächtigen Tatort und den dreihundert CSI Versionen überschattet, Grund genug eine frisch geborene deutsche Produktion vor zu stellen.

In den 80ern ist Michael Brisgau nicht nur ein beinharter Polizist gewesen, sondern auch ein echter Kerl und Polizeiarbeit war auch noch kein Fall für Physiker, Chemiker und andere Streber.
Als er angeschossen wird und 20 Jahre später wieder erwacht, ist das neue Jahrtausend mehr als nur ein Kulturschock für ihn, angeführt von der Frauenbewegung, bis zu den neuen Regeln am Arbeitsplatz muss er sich durch beißen und schafft es dank seiner überzeugenden Ergebnisse tatsächlich wieder bei den Kollegen mit zu mischen.
Die sind über den altmodischen, brachialen und vor allem ‚alten‘ Neuzugang allerdings überhaupt nicht erfreut.
Ein wenig erinnert die Serie an eine umgekehrte Version von „Life on Mars“, der Kulturclash der modernen Zeit mit den 80ern ist natürlich immer wieder die Grundlage für witzige Situationen und mit Henning Baum als Michael Brisgau hat man wohl die perfekte Besetzung gefunden.
Zwischen Handyproblemen, Rauchverbot und modernen Kriminalfällen kann Sat 1 mit der Granada-Produktion eigentlich wenig schief machen, man kann also hoffen, dass der Humor auch spitz genug ist, um über die bisher dreizehn gedrehten Folgen hinaus zu reichen.
Abwechslung wird es allemal bieten, denn zwischen Casting- und Farmshows ist es endlich wieder Zeit für eine charmante Eigenproduktion mit Story, echten (guten) Schauspielern und keckem Drehbuch.
Ab dem 12.4.2010 läuft der Krimispaß jeden Montag um 20:15 auf Sat 1.

Genre: Komödie, Krimi

Ähnliche Beiträge