Wie so oft hinken die TV-Sender hierzulande hinterher, wenn es um amerikanische Erfolgsserien geht. Die Tatsache jedoch, dass die meisten Produktionen bereits vor Fernsehausstrahlung auf DVD erhältlich sind, erfreut den Zuschauer nicht nur, sondern erspart ihm auch das Ertragen lästiger Werbeunterbrechungen. Im Fall von „Californication“ kann man jetzt bereits auf die vierte Staffel zugreifen.

Gerade erst hat RTL2 in einer wenig sinnvollen Komplettausstrahlung die gesamte dritte Staffel der politisch immer angenehm unkorrekten Serie um den promiskuitiven Schriftsteller Hank Moody in einer einzigen Nacht gezeigt. Da ist also mit einer Fortsetzung so bald nicht zu rechnen. Umso besser, dass es diese bereits auf vollständig synchronisierten Silberlingen zu kaufen gibt.

Mit einem echten Cliffhanger war die letzte Folge zuende gegangen. Zu den Klängen von „Rocket Man“ musste Hank („Akte X“-Mulder David Duchovny) seiner Frau nicht nur die Affäre mit der damals minderjährigen Mia eingestehen, sondern sich auch noch von der Polizei verhaften lassen. Wieder einmal lag das ohnehin verkorkste Leben des stets zu einem Beischlaf am Rande bereiten Bohemiens in Scherben.

Doch für Moody geht es bekanntlich immer wieder bergauf, und so macht ihn das Geständnis zugleich auch in positiver Hinsicht zur Sensation, denn dass Mias vermeintlicher Bestseller eigentlich aus Hanks Feder stammt, lässt sich jetzt nicht länger leugnen. Rasch steht eine Verfilmung an, und der Autor selber hat nichts Eiligeres zu tun, als erst mal mit der Hauptdarstellerin unter die Decke zu kriechen.

Weitere Handlungsstränge beinhalten eine Gerichtsverhandlung gegen Moody wegen seiner Affäre mit Mia, Marcys unerwartete Schwangerschaft, einen dubiosen Milliardär, der Hanks Film finanzieren will, und natürlich jede Menge Seitensprünge trotz Versöhnung mit Karen. Zu den Gaststars gehören diesmal 80er-Jahre-Ikone Rob Lowe und Ozzy Osbournes Gitarrist Zakk Wylde.

In den USA ist längst die sechste Staffel in Arbeit. Ob und wann es mit „Californication“ im deutschen Free-TV weitergeht, ist bislang nicht bekannt.

Ähnliche Beiträge