Manchmal sind es nicht die Fernsehkritiken, nach denen sich die Zuschauer richten, sondern umgekehrt. Nach Verissen zu Beginn der ersten Staffel hat die zweite Staffel des Teenie-Dramas sehr viel Lob eingeheimst, was sicherlich auch an dem großen Erfolg der Serie lag.

[youtube CAxXSfZWi-A]

Während des Musikcamps in den Ferien hat Amy nicht nur ihre Jungfräulichkeit verloren, sondern auch ein Baby hinzu gewonnen. Amy ist schwanger und das mit gerade mal 15 Jahren. Während sie versucht, ihren Eltern die schlechte Nachricht zu übermitteln und sich in der Schule nichts davon anmerken zu lassen, bleibt außerdem die Frage, ob sie zusammen mit dem Vater überhaupt in der Lage ist, das Kind zu behalten. Aber nicht nur Amy hat Probleme, auch ihr Umfeld versagt kläglich, den amerikanischen Traum zu leben.
Die Pilot-Episode feierte trotz unglaublich schlechter Kritiken so große Erfolge, dass das Stammpublikum für die komplette erste Staffel damit sicher war – Teenager und Hausfrauen liebten Amys Schicksal und sicherlich auch 80er Ikone Molly Ringwald, die Amys Mutter spielt.
Kein Wunder also, dass sich die Kritiker beim Anlauf der zweiten Staffel zurück nahmen und eher positiv über die Serie berichteten.
Für Fans der zynisch-anspruchsvollen Dramas ist „The Secret…“ allerdings trotzdem nichts, denn auch wenn darin Probleme behandelt werden, die doch sehr mutig für das amerikanische Publikum sind, schweben die Moralkeulen dennoch wie Damoklesschwerter über dem Publikum und auch Dialoge hat es schon realistischer gegeben.
Derzeit läuft die Serie auf dem schweizer Sender 3+ täglich um 15:55, allerdings müssen wir bestimmt nicht mehr lange darauf warten, bis sie auch in den hiesigen Programmen läuft.

Genre: Teenieserie, Teeniedrama, Frauen

Ähnliche Beiträge