Ach ja, amerikanische Teenager und ihre Probleme. Irgendwie sieht das Leben als amerikanischer Teenager immer glamuröser aus, als hier bei uns. Ob es aber unterhaltsam genug für eine weitere Serie ist?

[youtube rexAijqKgQI]

Mit „Real World“ hat es natürlich nichts zu tun, zumindest behauptet MTV das, aber wenn es darum geht, 8 Teenager bei ihren Sommerferien in Jersey Shore zu begleiten, sie in ein Haus zu stecken und sie zu filmen, dann liegt der Vergleich natürlich nah.
Die Regeln, um die Vorzüge des Partyhauses in Jersey Shore zu genießen, müssen allerdings eingehalten werden, ebenso wie strenge Arbeitsschichten. Außerdem müssen die leicht voreingenommenen Bewohner der kleinen Stadt in Betracht gezogen werden, denn Fremde in einer eingeschworenen Gemeinde werden selten mit offenen Armen empfangen.
Wie es bei den MTV Reality Shows so ist, darf man alles, nur keine „echten“ Teenager erwarten. Stattdessen gibt es attraktive und oberflächliche Selbstdarsteller, die einige Kontroversen hervor gebracht haben, da ihre Darstellung der Italiener ein schlechtes Licht auf die italienische Kultur warfen.
Alleine deshalb lohnt sich das Einschalten, das kann man jedoch auch machen, wenn man Real World vermisst oder generell findet, dass die Kandidaten bei Big Brother nicht gut genug aussehen.
„Jersey Shore“ ist typisch für das MTV-Program; oberflächlich, glänzend und dramatisch, betrunken und ganz sicher nicht anspruchsvoll – genau das Richtige für den Feierabend.
Ab dem 23.3.2010 kann man demnach um 20:00 einschalten, oder auch nicht.

Genre: Reality, Teenager

Ähnliche Beiträge