Außerirdische, die langsam aber sicher die menschliche Gesellschaft unterwandern, um sie eines Tages zu übernehmen, sind spätestens seit „Invasion der Körperfresser“ ein beliebtes Thema in Kino und TV. Ein echter Serienklassiker hierzu erscheint nach fast 15 Jahren nun endlich auf DVD.

„Dark Skies“ war in den 90ern ein Versuch, auf den Erfolgszug der Mystery-Serie „Akte X“ aufzuspringen, doch die Alien-Invasion hielt sich nur für eine Staffel. Vieles war zum damaligen Zeitpunkt vielleicht zu früh und zu gewagt. Heute boomt das Thema wieder, und ein zweiter Blick auf die insgesamt 20 Folgen von 1996 zeigt, wie gut sich die Serie im heutigen Programmumfeld machen würde.

Die Grundidee ist nicht neu, doch die Ausführung bietet jede Menge Einfallsreichtum. Beginnend mit dem berühmten Roswell-Zwischenfall nehmen die Aliens nämlich Einfluss auf reale geschichtliche Ereignisse. Als Parasiten nisten sie sich im menschlichen Gehirn ein und ergreifen Besitz von ihrem Wirt. Im Verlauf der Serie erscheinen so historisch bedeutsame Einschnitte wie etwa die Ermordung J.F. Kennedys in einem ganz anderen Licht.

Ursprünglich sollte sich dieses Prinzip von 1962 bis zur Jahrtausendwende durchziehen, doch das Serienende nach der ersten Staffel machte diesem Plan einen Strich durch die Rechnung. Fünf Staffeln waren geplant und sollten auf einen finalen apokalyptischen Kampf um die Herrschaft auf der Erde im Jahr 2001 hinauslaufen. Doch dazu kam es leider nicht.

Eine Neuauflage ist bislang zumindest nicht offiziell geplant. Wundern müsste einen das allerdings nicht. Inzwischen feiert das TV-Remake von „V“ mit einem ähnlichen Thema vorzeigbare Erfolge, Steven Spielberg produziert gerade „Falling Skies“, und im Kino sind außerirdische Invasoren ohnehin zunehmend wieder angesagt.

In Deutschland wurde sie Serie 1997 von Pro7 gezeigt. Im März erscheint „Dark Skies“ jetzt erstmals auf DVD in einer 6-teiligen Box.

Ähnliche Beiträge