Eine Zusammenarbeit zwischen ZDF und dem australischen Fernsehen soll junge Mädchenträume widerspiegeln. Was wie eine Tanzgeschichte klingt, die so schon hundert Mal in Filmen erzählt wurde, könnte gut gemacht trotzdem erfolgreich werden.

[youtube b9nn6BcoRYo]

Die junge Tara lebt mit ihrer Familie im australischen Outback, weit entfernt von großen Städten und somit auch weit entfernt von ihrem Traum eine berühmte Tänzerin zu werden. Als sie zu einem Vortanzen an der renommierten Schule National Academy of Dance in Sydney eingeladen wird, scheint ihr Leben perfekt zu sein, aber Tara merkt schnell, dass in der Welt des professionellen Tanzens nicht alles harmonisch und freundlich abläuft.
Unschuldiges Mädchen wird in die große Welt geschubst und muss umgeben von Hindernissen und Intrigen ihren Weg finden. Neu ist das alles nicht, allerdings ist die Kameraführung für eine Teenieserie teilweise umwerfend und auch die schauspielerischen und tänzerischen Talente der Darsteller ist so überzeugend, dass die Ähnlichkeiten zu Filmen wie „Center Stage“ schnell verziehen werden können.
Zudem verbreitet die Serie einen heimeligen 80er Charme, anstatt so cool wie möglich zu erscheinen geht es hier tatsächlich um Probleme und Sorgen des Heranwachsens und nicht um die neusten Popsongs, Klamotten und Handys.
„Dance Academy“ mag nicht das Rad neu erfinden, hat aber das Potenzial, viele Fans zu finden, da sie herzlich, gut gespielt und leicht verträumt ist, ohne realitätsfern zu sein.
Zur Zeit liegt die Serie noch beim KiKa auf Eis, soll aber ab dem 27.9.2010 regelmäßig laufen.

Genre: Tanz, Teenager

Ähnliche Beiträge