Als MTV noch nicht gänzlich in die Obskurität versunken war, bot der Sender so manchem ein echtes Karrieresprungbrett. Das heute omnipräsente Spaßduo Joko und Klaas war mit „MTV Home“ rasch zum Geheimtipp avanciert. An der Seite der beiden: die ehemalige deutsche Juniorenmeisterin in rhythmischer Sportgymnastik Palina Rojinski. Jetzt hat ZDFneo ihr eine eigene Show gegeben.

Wie alles beim Experiment-Ableger des Zweiten Deutschen Fernsehens ist „Zirkus Rojinski“ erst mal ein Versuchsballon. Die knapp 8-minütige Sendung ist auf 18 Folgen angelegt und läuft seit dem 11. September im Web und seit dem 13. jeweils donnerstags regulär auf ZDFneo. Alle Folgen lassen sich auch im Anschluss noch online ansehen.

Wer hier allerdings bemüht jugendliches öffentlich-rechtliches Fernsehen vermutet und lieber gar nicht erst reinschaut, macht einen Fehler. Das Format gehört zum Lustigsten, was derzeit im deutschen TV zu sehen ist. Ganz auf den entspannt-absurden Humor der Namensgeberin ausgerichtet, bietet die kurze Show verblüffend anarchistischen Nonsens, ohne dabei albern zu werden.

In der ersten Folge etwa spielt die gebürtige Russin durch, wie ihr Leben als echtes Sowjetmodel wohl aussehen würde, wenn sich in ihrer Heimat nichts geändert hätte, bereitet ein original russisches Nationalgericht zu und leert ihre Handtasche aus. Doch nichts davon will mehr sein als entwaffnender Blödsinn höherer Ordnung. Merke: Trinken ohne Trinkspruch ist Alkoholismus.

Weiterhin wirkt Palina parallel auch bei „Neo Paradise“ mit, dem Nachfolgeformat von „MTV Home“, doch es wäre ihr und den Zuschauern zu wünschen, dass aus „Zirkus Rojinski“ langfristig mehr wird als ein bloßes Experiment.

Fotoquelle: Thinkstock, 184196979, iStock, nyul

Ähnliche Beiträge