Das Weihnachtsfest steht bevor und wie jedes Jahr überschlagen sich die Fernseh-Sender beim Buhlen um die Gunst des Zuschauers.

Dabei wird zwar nichts wirklich Neues geboten, dafür gibt es aber viele Wiedersehen mit Filmen und Sendungen, die schon beinahe zur Weihnachtstradition gehören. So setzen Das Erste und das ZDF vor allem auf Altbekanntes und zeigen neben den diversen Mitschunkelsendungen Kinderfilm-Klassiker, Karl-May-Verfilmungen und Märchen- bzw. Weihnachtsfilme. Während die öffentlich-rechtlichen also die Tradition ehren erweckt diese Programmplanung beim Zuschauer ein wohlig-nostalgisches Gefühl.

Die privaten Sender bringen vor allem eine Menge Spielfilme, wobei RTL die Nase vorn hat, wenn der Sender beide Ice-Age-Filme und Children of Men bringt. Kabel eins zeigt den wunderschönen Märchenfilm „Die Legende von Pinocchio“ mit Martin Landau an Heiligabend. Am ersten Weihnachtsfeiertag kommt die Musical-Verfilmung „Das Phantom der Oper“ mit der Musik von Andrew Lloyd Webber auf RTL II.

[youtube Q69Njc81AJU]

Für viele vermutlich das größte Fernsehhighlight des Weihnachtsprogramms 2008 ist James Camerons „Titanic“ auf Pro7, auch wenn der Sender ansonsten durch die Wiederholung der gleichen Filme in kürzester Zeit glänzt. Ebenfalls auf Pro7 (und ebenfalls mehrfach) läuft das großartige Animations-Special „Shrek – O du Shrekliche“, der um Klassen besser ist, als der dritte Kinofilm und den man sich nicht entgehen lassen sollte.

Bei all den Fernseh-Highlights sollte man nur darauf achten, dass weder Familie und Tannenbaum noch Gans und Geschenke am Weihnachtsfest zu kurz kommen.

[youtube Mrf4iZI_A4Q]

Ähnliche Beiträge