Frequenz-Darstellung © chrisharvey - Fotolia.com

Frequenz-Darstellung © chrisharvey - Fotolia.com

Die Standardversion der PAL-TV-Geräte verfügt immer noch in der Regel über 50 Hertz. Mit der Verdoppelung der Bildwiederwahlrate auf 100 Hertz, die dadurch erreicht wird, dass der Bildprozessor des Fernsehgerätes aus je zwei aufeinanderfolgenden Bildern ein Zwischenbild interpoliert, erfindet das Gerät gewissermaßen jedes zweite Bild neu.

Fernsehgeräte: Motion Compensation

Jeder Hersteller gibt diesem Prozessablauf seinen ganz persönlichen Namen. Mal wird diese Bewegung (Motion) mit dem Zusatz „Compensation“ (Kompensation oder auch so viel Verdienstausfallentschädigung) (Samsung), „Flow“ (Strömen) (Sony), „Drive“ (Fahrt) (JVC) oder „Natural“ (natürlich) (Philips) umschrieben.

Mittlerweile können mit 100 Hertz auch Full-HD-Bilder produziert werden. Full-HD bei 100 Hertz hat im Gegensatz zum herkömmlichen Röhren-TV noch einen geringen Rest an Bewegungsunschärfe. Hier haben die Entwickler noch einige Arbeit auf dem Weg zum perfekten Bild zu erledigen. Bei Full HD werden für die Herstellung eines neuen Zwischenbildes alleine die Daten von 8000 benachbarten Pixel herangezogen, wodurch die Veränderung von zwei aufeinanderfolgenden Originalbildern präzise ermittelt werden kann.

Die Vorteile von 100 Hz-Geräte sind klar

Selbst technisch anspruchsvolle Laufschriften wie sie sich z.B. bei Untertiteln oder Newsticker-Einblendungen ergeben oder auch bei einer abrupten Kamerawende zeigt sich keine Einbusse an Helligkeit, Klarheit oder Bildschärfe. Folglich müssen bei der Ausgangsfrequenz von 50 Hertz jede Menge künstliche Zwischenbilder produziert werden, damit Kamerafahrten und Bewegungen flüssig wirken. Das klappt bei 100 Hertz ebenso überzeugend wie bei 200 Hertz. Flimmerfreie und preisgünstige Bildqualität gewähren 100 Hertz-Modelle allemal.

Bereits der Sprung von den herkömmlichen 50 Hertz auf 100 Hertz verdoppelte nicht nur die Bildqualität, sondern verschärfte auch die Konturen deutlich. Einfluss auf die Strom Kosten gibt es keine. Für die Hersteller ist derzeit die Qualität des Bewegtbildes das Haupt-Verkaufsargument, was soviel bedeutet wie: Hertz ist die Trumpfkarte beim aktuellen Verkauf von TV-Geräten. Als Konsument sollte man sich allerdings auch in diesem Fall nicht alleine von Zahlen beeindrucken lassen, sondern sich auf seine eigene Wahrnehmung verlassen und dieser vertrauen. Als Käufer und Zahler hält man immer noch die letzte Trumpfkarte in den eigenen Händen.

Ähnliche Beiträge