Beim Video-Streaming werden Videodateien empfangen und gleichzeitig wiedergegeben. Der Begriff „Streaming“ bezeichnet dabei die eigentliche Übertragung der Daten. Beim Video-Streaming erfolgt der Empfang nicht automatisch. Die empfangenden Rechner müssen über eine Software verfügen, die es erlaubt, die Daten überhaupt zu empfangen und auf dem Rechner anzuzeigen. Es gibt viele Programme, die diese Aufgabe übernehmen können, z. B. Browser-Plug-Ins.

Komprimierung der Daten

Ein Merkmal guter Streams sind hohe Datenübertragungsraten. Im Video-Streams können Übertragungsraten von mehreren MBit pro Sekunde erreichen. Je höher die Datenübertragungsrate ist, desto mehr Daten stehen für den Aufbau des Bildes zur Verfügung und desto flüssiger ist schließlich das Bild. Um die Datenübertragungsrate optimal zu gestalten, werden die Daten normalerweise komprimiert. Bei der Komprimierung der Daten entstehen Verluste, da nur auf diese Weise eine Datenmenge erreicht werden kann, die auch wirklich funktionell ist. Die verlorenen Daten fallen beim Schauen in der Regel nicht auf.

Puffer für lückenlosen Datentransfer

Im Mediaplayer selbst werden die Daten nur verzögert wiedergegeben. Das bedeutet, dass der Mediaplayer die Daten erst nach einigen Sekunden zeigt. Dieser Umstand wird als Puffer bezeichnet. Der Puffer sorgt dafür, dass bei einem Video-Stream das Bild flüssig ist – auch wenn ein Datenstau auftritt. Würde das Bild direkt gezeigt, dann würde ein Datenstau für einen kurzzeitigen Stillstand sorgen, sodass das eine störungsfrei Wiedergabe nicht möglich wäre. Zugleich ist zu berücksichtigen, dass die Internetverbindung die Datenübertragungsrate begrenzt. Im Wesentlichen lassen sich zwei Arten von Streaming unterscheiden. On-Demand-Streaming und Live-Streaming. Beim Live-Streaming erfolgt die Wiedergabe in Echtzeit. Es wird oft bei Fernsehsendungen, z. B. bei Sportübertragungen, eingesetzt. Beim On-Demand-Streaming werden bereits auf einem Server gespeicherte Daten an den User übertragen. Bei dieser Form des Streamings kann vor- und zurückgespult werden. Auch eine Pausenfunktion ist beim On-Demand-Streaming problemlos möglich.

Fotoquelle: Oleksiy Mark

Ähnliche Beiträge