Produzent Jerry Bruckheimer ist eigentlich eher an Erfolge gewöhnt, doch seiner Serie „The Forgotten“ war in den USA kein sonderliches Glück beschert. Nach einem halben Jahr entschloss man sich bei ABC, die Produktion um Hauptdarsteller Christan Slater wieder abzusetzen. Ob das bedauerlich ist, davon kann man sich hierzulande ab Herbst auf Kabel 1 selber ein Bild machen.

[youtube VUASFw-CZ8k]

Die Geschichte ist nicht unbedingt neu: Unaufgeklärte Todesfälle werden von den Ermittlern zu den Akten gelegt. Ein Spezialteam nimmt sich jedoch ihrer an und will vor allem dafür sorgen, dass die Angehörigen endlich Antwort bekommen. Was nach „Cold Case“ und „Without a Trace” klingt, ist – wie diese beiden Serien auch – eine der aktuellsten Produktionen aus dem Hause Bruckheimer („CSI“).

Beobachtet und aus dem Off erzählt werden die Fälle von den Verstorbenen selber, was die Serie ein Stück in Richtung „Medium“ und „Ghost Whisperer“ rückt. So richtig neu ist das also alles nicht. Interessant jedoch: Das Ermittlerteam besteht aus ganz einfachen Bürgern, die von einem ehemaligen Polizisten angeleitet werden (dargestellt von Christian Slater).

Ausgereicht hat nichts davon. Die am 22. September 2009 gestartete Serie wurde im März dieses Jahres bereits wieder eingestellt. Die Quote reichte dem US-Sender ABC einfach nicht aus, zumal ein erheblicher Zuschauerverlust seit der ersten Folge zu verzeichnen war.

Dass Kabel 1 „The Forgotten“ jetzt ins Programm nimmt, ist vermutlich frühen Lizenzverkäufen zu verdanken. Ab Herbst soll die erste und einzige Staffel auf deutschen Bildschirmen zu sehen sein.

Ähnliche Beiträge