Ob das Fernsehen tatsächlich dumm macht, hängt ja eigentlich von demjenigen ab, der es benutzt, aber damit wir sicher gehen, dass wir zu der klugen Hälfte gehören, hier ein Fernsehtipp, der sicherlich keine Gehirnzellen abtötet.

Im Rahmen der „Terra X“ Reihe hat sich das ZDF immer wieder auf die Spur nach alten archäologischen Wundern, Naturgeheimnissen und historischen Rätseln gemacht, befasst sich mit mutigen und unaufhaltbaren Wissenschaftlern, die das Geheimnis unserer Geschichte und fremder Kulturen lüfteten und gibt Einblick in den heutigen Stand der archäologischen und geschichtlichen Forschung.
Ganz nach „Terra X“ Standart geschieht das mit Hilfe von Computeranimationen, nachgestellten Szenen und etlichen interessanten Interviews, so dass diese geheimnisvolle Welt fast im eigenen Wohnzimmer landet.
Seit 1982 bereichert sie das deutsche Fernsehprogramm und lässt seit 2008 regelmäßig jeden Sonntag mit informativen und spannenden Formaten ausklingen.
Im Gegensatz zu Sendungen wie etwa „Galileo“ auf Pro 7 ist die Reihe besonders deshalb empfehlenswert, weil sie über die Jahre durch Fakten und Genauigkeit einen derartig guten Ruf in akademischen Kreisen bekommen hat, dass sie mit echten  Fachleuten und Spezialisten in ihrem Gebiet aufwarten kann, eine Seltenheit für das deutsche Fernsehen.
Jeden Sonntag kann man sich über die geheimen Kulturen der Welt aufklären lassen, beziehungsweise erfahren, wie weit die Wissenschaft mit ihren Ergebnissen ist und das ein oder andere dazu lernen.
Um 19:30 im ZDF.

Ähnliche Beiträge