Kinomagazine habe im Fernsehen kaum eine Lobby. In den USA kämpft gerade das aktuelle Format des bekanntesten aller Filmkritiker, Roger Ebert, um die Finanzierung. Hierzulande kann man die Versuche der letzten Jahre, eine themenbezogene Sendung zu etablieren, leicht an einer Hand abzählen. Jetzt startet Tele5 einen Testballon mit Steven Gätjen.

Wer sich noch an die Zeit erinnert, als der Moderator aus Hamburg das Pro7-Sommermädchen suchte, wird sich umso mehr gewundert haben, als Steven Gätjen im Juni plötzlich für Matthias Opdenhövel bei „Schlag den Raab“ und „Schlag den Star“ einsprang. Dass es doch noch einmal so weit kommen sollte mit jemandem, den viele schon gar nicht mehr auf dem Radar hatten, kann man durchaus als Überraschung werten.

Gätjen war zwischenzeitlich zwar keineswegs vom Bildschirm verschwunden, wahrgenommen wurde er allerdings kaum. Zu tun hat das mit den ungünstigen Sendebedingungen seiner TV-Einsätze. Als Hollywood-Experte durfte er am roten Teppich der Oscar-Verleihung Fragen stellen und fiel da vor allem auf, als Mickey Rourke ihn einmal ziemlich alt aussehen ließ.

Jetzt übernimmt er unter dem Titel „Steven liebt Kino!“ auf Tele5 ein neues Film-Magazin und kann da hoffentlich besser punkten. Die ersten Monate unter den Fittichen von Stefan Raab haben ihm sichtbar gut getan. Stand er in der ersten Folge noch ziemlich steif neben König Lustig, hat er inzwischen deutlich an Gelassenheit gewonnen. Der Seitenscheitel mag immer noch streng sein, doch ein Stylist hat ihm offenbar geraten, die blonde Locke etwas entspannter in die Stirn fallen zu lassen. Hier steht die Optik für die innere Gelassenheit.

Wie souverän er mit den Stars und Sternchen aus Hollywood umgeht, und ob den Zuschauer das überhaupt interessiert, wird sich ab dem 20. November jeweils um 18.30 Uhr herausstellen.

Ähnliche Beiträge