„Sterne von Berlin – Die jungen Polizisten“ zeigt fünf Neulinge bei ihren ersten Schritten im echten Polizeileben. Pia, Linda, Eiji, Philipp und Nils haben ihre Polizeiausbildung erfolgreich abgeschlossen. Ihre erste Stelle als Polizeikommissar treten sie auf dem Berliner Abschnitt 10 an, eine Wache mitten im sozialen Brennpunkt der Hauptstadt. Dort erleben sie nicht nur ihre ersten Einsätze unter realen Bedingungen, sondern kommen sich auch in der gemeinsamen Dienstwohnung privat schnell näher. Ihr unvoreingenommener Blick auf die Polizeiarbeit hilft ihnen, neue Wege zu gehen, führt aber auch immer wieder zu Konflikten mit ihren Vorgesetzen.

Die jungen Polizisten müssen sich beweisen

Ob eine rasante Verfolgungsjagd mit einem Handtaschendieb, ein brandgefährlicher Einsatz mit aggressiven Straßenschlägern oder die Suche nach einer vermissten Jugendlichen – Pia, Linda, Eiji, Philipp und Nils finden sich in ihrem Alltag als Polizisten regelmäßig in brenzligen Situationen wieder, die es zu meistern gilt. Und auch das Zusammenleben in der WG sorgt ständig für Spannungen unter den Kollegen.

Zum Glück ist die Verstärkung nicht weit

Für moralische Unterstützung sorgen ihre beiden Vorgesetzten Polizeioberkommissar Kai Rusche und seine Kollegin Kriminalhauptkommissarin Martina Maas. Beide sind zwar hart, aber fair und dabei immer korrekt. Trotz aller Sympathien stehen die beiden für eine strikte Trennung von beruflichem und privatem.
„Sterne von Berlin – Die jungen Polizisten“ – ab 21. November 2016, werktags um 17:00 Uhr bei RTL II

Bild und Text: RTL II

Ähnliche Beiträge