Im unüberschaubaren Angebot der Casting- und Countdown-Shows sticht „Scream Queens“ als echte Überraschung heraus. Nicht, dass am Ende wirklich die große Karriere locken würde, aber der Unterhaltungswert generiert sich zumindest nicht daraus, sich über die Teilnehmer lustig zu machen. Der Gewinnerin lockt auch in der zweiten Staffel erneut eine (wenn auch kleine) Rolle im nächsten Beitrag der „SAW“-Reihe.

Die Idee, eine Casting-Show als Vermarktungstool für einen Film zu installieren, hat durchaus ihren Reiz und guten Sinn. Bully Herbig hat derartiges auf hiesigem Boden bereits einmal für seinen Wicki-Film versucht, doch interessiert hat das praktisch niemanden. Das Problem: Wenn das Format selber keinen eigenständigen Unterhaltungswert hat, will es auch niemand sehen.

Noch erfolgloser geriet Til Schweigers „Mission Hollywood“. Einen Bezug zum Film, für den es eine Rolle zu gewinnen gab („New Moon“ aus der „Twilight“-Saga“), konnte die Show nicht herstellen. Stattdessen mussten die Bewerberinnen sich vor allem im Nachspielen von bekannten Filmszenen beweisen, und das geschah nicht selten auf eher schlüpfrigem Niveau. Die Quote war zurecht so gering, dass die Primetime gegen den Nachmittag eingetauscht wurde.

Keinen dieser Fehler beging hingegen die US-Show „Scream Queens“. Zu gewinnen gab es eine Rolle in „Saw VI“, also mussten sich die 10 Teilnehmerinnen als Horrorfilm-tauglich erweisen. Geschickt baute man Elemente der erfolgreichen Filmreihe in die Show ein und machte „Saw“-Veteranin Shawnee Smith treffenderweise zur Mentorin. Das Format funktionierte blendend, und so konnte auch kein Zweifel daran bestehen, dass eine zweite Staffel produziert würde.

Die Castings begannen Mitte 2009, danach ging es ins Studio. Jetzt gibt es den ersten Trailer zu sehen. Am Grundprinzip hat man nicht viel geändert. Mentorin ist diesmal Schauspielerin Jaime King (aus „My Bloody Valentien 3D“). Ausgestrahlt wird die erste Folge in den USA am 2. August. Mit großer Wahrscheinlichkeit wird MTV Deutschland bald nachziehen, denn der nächste „Saw“-Film (in 3D), für den es diesmal eine Rolle zu gewinnen gibt, kommt Ende des Jahres bereits in die Kinos.

Ähnliche Beiträge