[youtube BFt7qAgewyY]

Unglaublich – aber wahr. Margarethe Schreinemakers ist seit dem 25. April wieder zurück auf den Fernsehbildschirmen. Beim neuen Spartensender „neun TV“ für Frauen von ProSiebenSat.1 wird die einstige Quoten-Queen Lebenshilfe in allen Bereichen anbieten. Thematisch sind Schreinemakers dabei keine Grenzen gesetzt, so wird es Hilfe bei der Wohnungs-, Partner- und Jobsuche geben.

Da die Sendung nebenbei auch per Live-Stream im Internet zu sehen ist, spricht Schreinemakers gegenüber Bild von einem völlig neuen Sendekonzept: „Das Konzept ist in Deutschland einmalig. Parallel zur Live-Sendung bin ich gleichzeitig über Internet und Telefon mit den Zuschauern verbunden“. Dank neuartiger Technik wie DVB S lässt sich die Sendung überall enpfangen und man verpasst keine Minute.

Was an dieser Stelle als innovative Idee verkauft wird, dürfte wohl mehr der weiteren Verbreitung dienen, denn mal ganz ehrlich, wie viele Menschen verirren sich täglich auf „neun TV“ – zwei – Schreinemakers und? Trotzdem hoffen die Verantwortlichen in Zeiten von UMTS, dass die Sendung ein breites Publikum finden wird. Irgendwie scheint sich das Urgestein des Talk mit ihrem Karriereende nicht abfinden zu wollen. Die großen Erfolge feierte Schreinemakers einst bei „Schreinemakers live“in Sat1, wo sie einen Talk mit Prominenten in ein Betroffenheitsfernsehen verwandelte und allmählich nach einer Steueraffäre unter enormen Glaubwürdigkeitsverlust zu leiden hatte. Als sie dann auch noch mit großem Getöse von Sat1 gefeuert wurde, war ihr Ende im Fernsehen eigentlich schon besiegelt, denn Menschen vergessen sehr schnell. Der klägliche Versuch der Wiederbelebung auf RTL scheiterte bereits nach wenigen Monaten, so dass Schreinemakers endgültig in der Versenkung verschwand.

Nun also ein erneuter Versuch sich ins Scheinwerferlicht zu drängen, wobei es sich bei dem Scheinwerfer wohl eher ein Taschenlämpchen in Form von „neun TV“ handelt.

Ähnliche Beiträge