Samsung will es den Schwarzsehern so richtig zeigen! Nein, natürlich sind hiermit nicht die GEZ-Preller gemeint – dem Elektronikkonzern geht es hier um die Klientel der Cineasten und solche, die es noch werden wollen. Denn die neuen Plasma-Fernseher der neuen Serien 7000 und 8000 sollen neben den Standard-Vorzügen der besonders flachen Bauart, 3D-Fähigkeit und Internet-Bereitschaft einen besonders satten Schwarzton bieten. Der Grund für die deutlich verbesserte Bildqualität ist der neue „Real Black Filter“, der unliebsame Reflexionen beseitigt und präzise definierte Schwarztöne und Schatten garantieren soll.

Ebenfalls eine Weiterentwicklung ist der „Motion Judder Canceler“, der, wie zum Beispiel bei Actionfilmen vorkommend, leichte Ruckelsequenzen beseitigt. Mithilfe eines Bildkalibrierungsmodus, der Anpassungen an Sehgewohnheiten und Umgebung vornimmt, empfiehlt sich die 8000er Baureihe. Filmfreaks schätzen die 24p-Wiedergabe, Stubenhocker die modifizierte Internet-Funktionalität, die das Laden von Apps auf das Panel erlaubt. Ebenso wie die 8000er Modellreihe ist auch die 7000er Serie Internetfähig. Außerdem verfügt sie über Samsungs Clean Panel, der für eine Vergrößerung des Blickwinkels sorgt. Auch dem neuen 3D-Trend wurde Rechnung getragen: mittels Active-Shutter-Brillen und entsprechenden Abspielgeräten können beide Plasma-Serien 3D-Material verarbeiten.

Ja, und was ist mit teurem Strom? – Hier sind die Fernsehgeräte wiederum weit vorne, denn ihre Energieeffizienz wird durch das Energy Star 4.0-Siegel bestätigt. Bleiben nur noch die Termine für die Markteinführung und die Preise von Samsungs Serien 7000 und 8000. Diese befinden sich leider noch im Bereich der Spekulation.

Ähnliche Beiträge