Samsung liefert mit dem neuen PS51D6900 einen weiteren Beweis dafür, dass Plasma-Fernseher noch für lange Zeit topaktuell bleiben werden, besonders wenn es um das 3D-Format geht. Sie sind dem LCD Fernseher eindeutig bei der Wiedergabe kristallklarer, natürlicher Farben überlegen und liefern ausgezeichnete Farbkontraste. Von der äußeren Form her, sind Plasma-TVs ebenso flach im Gehäuse, das zeigt sich auch beim Samsung PS51D6900, der nur 38 Millimeter “dick” ist. Der größte Trumpf dieser Bauart ist aber, dass sie gegenüber dem LCD Fernseher einen viel breiteren Blickwinkel zulassen. Der Zuschauer muss also nicht mehr mittig vor dem Bildschirm sitzen, er hat auch links oder rechts versetzt ein tadelloses Bild.

Der modern gestylte PS51D6900 hat eine Bildschirmdiagonale von 51 Zoll und bringt es zu sehr ordentlichen Auflösungen von 1920 x 1080, ein in dieser Preisklasse nicht unbedingt selbstverständlicher Wert. Am Bedienungskomfort hat Samsung abermals nicht gegeizt, dennoch ist es gelungen, eine überaus benutzerfreundliche, beinahe selbsterklärende Menüführung zu entwickeln. Über WLAN geht’s ins Internet, sogar Multimediadaten aus dem Heimnetzwerk lassen sich auf den Plasma-Bildschirm übertragen. Somit ist sogar eine Nutzung als überdimensionaler PC-Monitor möglich. Wie seine LCD Fernseher, liefert Samsung den PS51D6900 ebenfalls mit einem Multi-Tuner, so dass für den Fernsehempfang, außer der beiliegenden 3D-Brille keine weiteren Zusatzgeräte erforderlich sind.

Für Begeisterung dürfte das großformatige Plasmagerät auch bei den Gamern sorgen. Es lässt sich problemlos mit allen gängigen Spielkonsolen verbinden und punktet hier gegenüber dem LCD Fernseher ganz klar mit seiner Farbbrillanz und 600-Hz-Technologie. Das Samsung-Gerät bietet hierfür einen besonderen Spielmodus, in dem auch ein Einbrennschutz für das Display integriert ist.

Technologisch bedingt, haben Plasmageräte im Vergleich zum LCD Fernseher (noch) einen höheren Stromverbrauch. Dieser liegt beim PS51D6900 zwischen 150 und 350 Watt. Als Faustregel gilt hier — je heller die Farbe desto mehr Energie fließt aus der Steckdose. Sowohl Samsung als auch LG und Panasonic setzen aber gerade beim 3D-Fernsehen der Zukunft voll auf Plasmageräte und investieren bedeutende Mittel in die Weiterentwicklung dieser Technologie. Daher ist zu erwarten, dass der Energieverbrauch in nicht allzu langer Zeit dem der LCD Fernseher nahe kommen wird.

Ähnliche Beiträge