Frauenduos sind in der Krimilandschaft eher selten. Dass die weibliche Paarung aber durchaus funktioniert, beweist derzeit die US-Serie „Rizzoli & Isles“, die in ihrem Herkunftsland bereits in die dritte Staffel geht. Vox zeigt die ersten zehn Folgen im Free-TV ab 14. März.

Gegen Polizeiermittlerin Jane Rizzoli und Gerichtsmedizinerin Maura Isles sehen die Männer in ihrem Umfeld ziemlich alt aus. Kein Wunder, denn die beiden Hauptfiguren sollen schließlich einen toughen Eindruck hinterlassen und problemlos auch ohne männliche Hilfe zurecht kommen. Dass beide trotzdem mehr als fototauglich sind, steht auf einem ganz anderen Blatt.

Ähnlich wie „Dexter“ beruht auch „Rizzoli & Isles“ auf einer Romanserie. Die Autorin und Ärztin Tess Gerritsen stellte die weibliche Ermittlerin erstmals 2001 in ihrem Roman „The Surgeon“ vor, auch wenn sie dort lediglich am Rande auftrat. Später wurde sie zusammen mit Gerichtsmedizinerin Isles zur Hauptfigur von bislang neun Büchern.

Für die TV-Adaption entstand zunächst ein Pilotfilm unter dem Titel „Rizzoli“. Kurz darauf ging die Produktion in Serie. Das titelgebende Duo wird von Sasha Alexander (Special Agent Caitlin Todd aus „Navy CIS“) und Ex-Model Angie Harmon („Baywatch Nights“, „Law & Order: Special Victims Unit“) gespielt.

Aber auch in den Nebenrollen sind interessante Namen vertreten. So gibt etwa Billy Burke (Bellas Vater aus den „Twilight“-Filmen) den FBI-Ermittler Gabriel Dean. Weiterewiederkehrende Figuren werden von Chazz Palminteri, Lorraine Bracco und Jacqueline Bisset verkörpert.

Die Serie wird jeweils mittwochs ab 20.15 Uhr ausgestrahlt.

Ähnliche Beiträge