LG 55 Zoll OLED-TV

Nachdem auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas von den beiden Herstellern LG und Samsung erste 55 Zoll OLED-Fernseher vorgestellt wurden, stellt sich natürlich die Fragen, welcher Hersteller seinen OLED-TV auch wirklich als Erster in den Handel bringt. Schließlich geht es meist nicht darum, wer denn ersten Prototypen liefert, sondern wer zuerst den freien Markt bedienen kann.

OLED-Fernseher haben eine Hand von Vorteilen gegenüber klassischen Fernsehgeräten. Der wohl größte Vorteil ist, dass OLEDs von selbst leuchten. Dadurch kann auf eine Hintergrundbeleuchtung verzichtet werden, was sowohl Strom spart, als auch den Fernseher wesentlich flacher macht. Dadurch kann dieser viel flexibler eingesetzt werden.

Wer bringt seinen 55 Zöller zuerst?

Wer sich mit dem Titel “erster 55 Zoll OLED-TV” krönen kann, ist dabei nicht so ganz eindeutig. Sowohl Samsung als auch LG behaupten dabei, jeweils der Erste gewesen zu sein. LG präsentierte seinen 55 Zöller erstmals auf der CES in Las Vegas. Das Gerät ist dabei lediglich vier Millimeter dick, der Rahmen sogar nur einen Millimeter, was wirklich sehr beachtliche Werte sind. Zudem ist die Bildqualität ausgezeichnet. Aber auch Samsung will auf dem Markt mithalten und hat deshalb auf der CES in Las Vegas ebenfalls einen 55 Zoll OLED-TV vorgestellt. Somit ist der Wettkampf zwischen den beiden Riesen der Branche eröffnet. Wer diesen allerdings gewinnen will, muss schneller wie die Konkurrenz sein. Beide Unternehmen wollen ihren Fernseher in der zweiten Jahreshälfte im Verkauf sehen. Bei LG ist mittlerweile der Oktober als Starttermin geplant und auch ein Preis ist bekannt. So soll der Fernseher angeblich um die 10.000 Euro kosten.

Somit bleibt abzuwarten, welcher der Fernseher den Markt als Erster erreicht und die Kunden von seinen Qualitäten überzeugen kann. Sowohl Samsung als auch LG arbeiten mit Hochdruck daran und hoffen, die Gunst der Kunden für sich zu gewinnen.

Ähnliche Beiträge