Gerüchte um ein vorzeitiges Ende von Oliver Pochers Latenight-Show gab es schon länger. Jetzt hat sich Sat1 dem Quotendruck gebeugt. Am 18. März strahlt der Sender die letzte Folge aus. Doch der Comedian ist weiter unter Vertrag. An neuen Formaten für ihn arbeite man bereits.

[youtube GIozRedO2tI]

Sat1-Geschäftsführer Andreas Bartl schiebt es auf den Sendetermin. Vom „schweren Quotenumfeld am Freitagabend“ ist in der offiziellen Pressemitteilung die Rede, „zufriedenstellende Marktanteile“ habe man nicht erzielen können. Inhalt und Konzept der Show habe man jedoch immer unterstützt. Stimmt dies, so fragt man sich mit einiger Berechtigung, warum man nicht einfach den Sendeplatz gewechselt hat.

Seit Oktober 2009 hatte Oliver Pocher seine Latenight-Show präsentiert, doch ein Renner war das Format nie. Im Januar erst hatte man eine längere Winterpause angesetzt, um nicht mit dem RTL-Dschungelcamp zu kollidieren. Doch geholfen hat das auch nicht. Jetzt läuft die Sendung zum 18. März aus.

Für Harald Schmidt ist Pocher schon länger gefundenes Fressen, und er verschenkt keine Gelegenheit, sich über seinen Ex-Partner lustig zu machen. Zuletzt ließ er eine überdimensionale 11 in die Studiokulisse einbauen, um auf den zunächst bekannt gewordenen letzten Sendetermin hinzuweisen. Pocher konterte und erklärte Schmidt zu seinem Pressesprecher, der im fortgeschrittenen Alter schon mal Zahlen verwechsle.

Ernst nehmen beide das vermutlich nicht. Doch schon zu Zeiten von „Schmidt und Pocher“ hatte ihre Zusammenarbeit nie richtig funktioniert. Schmidt kehrt im Herbst mit eigener Latenight-Show zu Sat1 zurück. Ob ihm eine bessere Quote beschert sein wird, muss abgewartet werden.

Ähnliche Beiträge