Die Plasma- und LCD-Fernseher erobern immer stärker den Markt der Unterhaltungstechnik. Grund genug, einmal die Vor- und Nachteile dieser beiden Vertreter unter die Lupe zu nehmen.

Unterschiede beim Preis

Besucht man ein entsprechendes Fachgeschäft und vergleicht Plasma- und LCD-Fernseher rein äußerlich miteinander, wird einem zuerst der erhebliche Unterschied beim Preis auffallen. Während LCD-Fernseher als recht preiswert zu bezeichnen sind, muss man für einen guten Plasma-Fernseher in der Regel mehrere hundert, wenn nicht gar über 1.000 Euro hinlegen. Die Preisunterschiede liegen an den völlig unterschiedlichen Technologien der von außen so ähnlich erscheinenden Geräte. Während der LCD-Fernseher für seine ausgezeichnete Bildqualität Flüssigkristalle nutzt, bedient sich der Plasma-Fernseher der Plasmatechnik, wie sein Name bereits verrät. Der Effekt: Der Kontrast ist schärfer und schwarz ist wirklich schwarz.

Empfang von digitalem Fernsehen mit Plasma- und LCD-Fernsehern

Mit beiden Fernsehtypen ist der Empfang von digitalem Fernsehen möglich. Voraussetzungen dazu ist die Ausstattung mit Full HD und HD Ready, was nicht jedes Gerät von Haus aus mitbringt. Diese Technologie ist in der Lage, die Daten optimal zu lesen und wiederzugeben. Ein Röhrenfernseher ist dafür schon nicht mehr geeignet.

Die Unterschiede von Plasma- und LCD-Fernseher

Plasma- sowie LCD-Fernseher stecken in der Entwicklung beide noch in den Kinderschuhen, bringen dennoch erhebliche Vorteile gegenüber einem Röhrenfernseher mit. LCD-Fernseher und Plasma unterscheiden sich für den Verbraucher nur unwesentlich. Die Hersteller geben beispielsweise sehr gerne an, dass der LCD-Fernseher eine höhere Lebenserwartung als der Plasma-Fernseher hat. Das sind beim LCD 60.000 Stunden und beim Plasma 30.000 Stunden. Jedoch bedeutet dies im Endeffekt, dass beide Geräte mindestens 10 Jahre täglich 8 Stunden laufen können, ohne dass die Qualität der Wiedergabe beeinträchtigt wird. Geschweige denn, ein Fernseher komplett kaputtgeht. Gleichfalls die anderen Unterschiede sind oftmals nur mit technischem Fachwissen erkennbar. Deshalb kann man bei der Wahl zwischen LCD- und Plasma-Fernseher keine Selektion nach technischer Ausstattung vornehmen.

Fazit: Im Grunde muss man sich über seine eigenen Wünsche klar werden. Ein wesentliches Kriterium ist die Größe des Fernsehers. Möchte man eine gute Bildqualität auf einer großen Fläche (ab etwa 40 Zoll), ist ein Plasma-Fernseher ideal. Bei kleineren Bildschirmgrößen bietet sich eher der LCD-Fernseher an.

Ähnliche Beiträge