Panasonic steht mit seinen neuen VIERA VT- Fernsehmodellen in den Startlöchern. Angesichts der Tatsache, dass 3D-TV generell schon seit dem ersten Quartal 2010 angeboten wird, sollen nun die ersten 3D-Plasmageräte des japanischen Elektronikkonzerns für Furore sorgen. In einer offiziellen Pressemitteilung stellte Panasonic jetzt die komplette Angebotspalette für den Endverbraucher vor und nannte auch die entsprechenden Preise. Für leichte Irritation sorgen differierende Bezeichnungen, denn in den USA werden die dreidimensionalen Plasma-TVs das Kürzel VT25 erhalten, derselbe Typ steht europaweit als VT20 in den Regalen. Davon ausgenommen ist der bereits bei Best Buy gelistete TX-P50VT20, der die europäische Bezeichnung bekam.

Offensichtlich bewerten Panasonics Strategen beide Märkte unterschiedlich, so können Europäer zwischen Bildschirmgrößen von 50 und 65 Zoll auswählen, dagegen können Amerikaner darüber hinaus auch 54 und 58 Zoller erwerben. Das setzt sich fort bei den unverbindlichen Preisempfehlungen: Der betuchte Europäer wird mit 2.599 bis 4.499 Euro zur Kasse gebeten, US-Konsumenten sind schon ab 2599 US-Dollar dabei. Wer es als Amerikaner luxuriöser mag, kann die übrigen Modelle für rund 3.000 bis 4.300 US-Dollar kaufen.

Vor dem 3D-Genuss steht aber immer noch das Aufsetzen der Shutterbrille. Schön, dass Panasonic jedem Fernseher eine zur Ausstattung beigelegt hat. Falls Klein-Erna diese einmal mit dem Hämmerchen bearbeitet hat – auch kein Problem: Ein Nachkauf zum Preis von 149,95 US-Dollar ist möglich.

Hier noch einmal die Vorzüge der VIERA VT-Serie: Die Plasmafernseher bieten ein dynamisches Kontrastverhältnis von beeindruckenden 5.000.000:1, neue Short-Stroke Phosphortechnologie sowie eine THX-Zertifikation. Mittels der 600 Hertz Sub Field Technik bekommt jedes Auge 60 Einzelbilder pro Sekunde vorgesetzt und somit eine optimale und flüssige Darstellung serviert. DLNA und Kompatibilität zu den hauseigenen Komponenten VIERA CAST WiFI und Skype verheißen multimediale Vielfalt.

Die ersten Modelle in Größen bis zu 54 Zoll sind bereits in diesem Monat im Handel zu bewundern. Wer es größer mag, wird noch gerne auf Plasma-TVs mit Diagonalen von 58 und 65 Zoll warten, die im Juni, wahrscheinlich kurz vor der Fußball-WM, zu haben sein werden.

Ähnliche Beiträge