Gestrandet an der schottischen Küste, muss sich eine Gruppe Nordmänner zur nächsten Wikinger-Siedlung durchschlagen. Als sie eine Prinzessin auf dem Weg zu ihrer Hochzeit als Geisel nehmen, ziehen sie den Zorn des Königs auf sich, der eine Söldnertruppe auf sie ansetzt. Unerwartete Hilfe auf ihrem Weg durch Feindesland erhalten die Wikinger von einem schlagkräftigen Mönch.

Zerzauste Bärte und schlagkräftige Äxte

Verbannt vom norwegischen König und an der Küste Schottlands gestrandet, muss sich eine kleine Gruppe von Wikingern unter der Führung des jungen Asbjörn durch feindliches Territorium schlagen. Auf ihrem Weg durch die ihnen unbekannten schottischen Highlands werden sie von einer Gruppe Soldaten angegriffen, die die Königstochter Inghean zu ihrer Hochzeit eskortieren. Sie besiegen die Soldaten und nehmen die Prinzessin als Geisel. Der König setzt daraufhin eine Söldnertruppe auf die Wikinger an, die Asbjörn und seine Männer töten und die Prinzessin befreien sollen. Unerwartete Unterstützung erhalten die Nordmänner von dem Mönch Conall, der nicht nur den Weg zur Wikinger-Siedlung Danelag kennt, sondern sich auch als exzellenter Kämpfer erweist.

Ken Duken überzeugt als echter Nordmann

„Wikingeraction made in Europe – also ähnlich wie „Walhalla Rising“ nicht mit ganz großem Hollywoodbudget ausgestattet, dafür aber mit viel Lust an sehenswertem Abenteuer umgesetzt. Kompetent inszeniert von Claudio Fäh („Hollow Man 2“), verzichtet der stringent erzählte Film auf Massenszenen, bietet dafür aber einen packenden Überlebenskampf im Stil von „The Most Dangerous Game“. Aus der Besetzung ragen Ken Duken in der Orlando-Bloom-Rolle und Ed Skrein als diabolischer Bösewicht heraus.“ (Quelle: Blickpunkt Film).
Hauptdarsteller Tom Hopper wurde vor allem mit den Abenteuerserien „Merlin – Die neuen Abenteuer“ und „Black Sails“ bekannt. Die Irin Charlie Murphy war bereits in zahlreichen TV-Serien wie „The Village“, „Love/Hate“ oder „Happy Valley – In einer kleinen Stadt“ zu sehen.
Die Rolle des Wikingers Thorald übernahm der am 17. April 1979 in Heidelberg geborene Schauspieler Ken Duken, der bereits in zahlreichen Kino- und TV-Produktionen zu sehen war. Aktuell spielt er die Hauptrolle in der deutschen Dramaserie „Tempel“.

Zu sehen am Freitag, 27.01.17 um 20:15 auf RTL II

Bild und Text: RTL II

Ähnliche Beiträge