Wenn ein Zug einmal in Fahrt gekommen ist, sind die Trittbrettfahrer nicht weit. Mit dem Siegeszug von Stephenie Meyers „Twilight“-Serie scheinen die modernen Blutsauger-Varianten mit Teenie-Appeal ohne Ermüdungserscheinungen in ständig neuen Kleidern auf die Menschheit losgelassen zu werden. Jüngstes Beispiel: „The Gates“, eine neue TV-Serie aus den USA.

[youtube kA9TmmtqRsI]

Mit den berühmten Flaggen-Installationen von Christo und Jeanne-Claude hat „The Gates“ trotz Namensgleichheit rein gar nichts zu tun. In der brandneuen ABC-Serie heißt so nämlich eine jener typischen US-Communities für Wohlbetuchte, die wie eine mittelalterliche Stadt mit Mauern umzäunt sind, bewacht werden und im Innern jede Menge Luxus zum Wohnen und Leben bieten. Mit Normalsterblichen will man schließlich nichts zu tun haben.

Dabei würden sich im Verlauf der Geschichte so manche Bewohner von „The Gates“ vielleicht doch eher ausschließlich eben solche Normalsterblichen um sich herum wünschen. Denn in der Community gehen seltsame Dinge vor sich. Bereits in den ersten Minuten muss der Zuschauer mitverfolgen, wie sich eine attraktive Hausfrau und Mutter (Rhona Mitra aus „Doomsday“ und „Nip/Tuck“) als blutgieriger Vampir entpuppt.

Die neuen Bewohner ahnen davon jedoch erst einmal nichts, denn Familie Monohan hat gerade ein eher kompliziertes Leben in Chicago hinter sich gelassen und will jetzt eigentlich ganz neu anfangen. Doch auch hier ist nicht alles so, wie es aussieht. Ehemann Nick, neuer Polizeichef von „The Gates“, scheint nicht der Mensch zu sein, den seine Frau in ihm immer gesehen hat, und die Kinder finden sich nach und nach mit den dunklen Seiten der Community in ihrer neuen Schule konfrontiert.

Was da auf den ersten Blick aussieht wie eine orientierungslose Melange aus „True Blood“, „Desperate Housewives“ und „O.C. California“, ist aus Sicht des Senders einer von vielen Versuchen, die Lücke, die das Ende von „Lost“ im Programm hinterlassen hat, mit einem neuen Erfolgsformat zu füllen. Der Anschluß an die erfolgreiche Vampir-Welle soll hier vermutlich ein bereits vorhandenes Publikum für das neue Format begeistern.

Ihre Premiere erlebt die Serie am 20. Juni. Die erste Viertelstunde lässt sich vorübergehend auf der Homepage von ABC kostenlos ansehen. Ob „The Gates“ allerdings jemals in Deutschland auf den Bildschirm kommt, steht derzeit noch in den Sternen.

Ähnliche Beiträge