Nach den Auswanderer kamen nun die Rückwanderer auf die Mattscheibe. Die Senderchefs von VOX sind ja auch nicht blöde und wussten, wie sie den Zuschauer vor die Kiste locken würden.
Nachdem sich schon über 2 Jahre die Serien der Auswanderer als Erfolgsformat rausstellten, gibt es das Ganze nun andersrum.

Die Rückwanderer auf Vox

In 12 neuen Folgen werden einzelne Personen und komplette Familien bei einer Auswanderung nach Deutschland mit einem Kamerateam begleitet. Der Fokus der Sendung wird Spanien liegen und die Geschichte von Deutschen erzählen, die das Land verlassen und zurück in die Heimat Deutschland kommen.

So verließ Familie Kessler nach 17 Jahren die Kanaren und trat ihren Rückweg nach Deutschland, in den bayrischen Wald, an.

Familienvater Markus Kessler arbeitete auf Teneriffa als Koch und seine Frau war bis vor 4 Monaten ebenfalls als Köchin angestellt. Ihre 14 Jährige Tochter Marie ist noch Schülerin und besuchte bis jetzt nur spanische Schulen. Auch sie wird mit der Rückwanderung ihre Probleme gehabt haben. Von Spanien in den bayrischen Wald ist ja doch eine ganz ordentliche Umstellung.

Aber das Aus für das Leben eines Traumes in Spanien kam schleichend. Das eigene Restaurant lief anfangs gut, schrieb schwarze Zahlen, bis Familie Kessler es aus wirtschaftlichen Gründen schließen musste.

Vater Markus Kessler arbeitete zwar weiterhin als Koch – während Mutter Kessler keine neue Anstellung fand -dennoch möchte die Familie zurück nach Deutschland. Gründe für die Rückwanderung nach Deutschland zurück zu gehen, haben sie viele gehabt.

Der Meinung Familie Kesslers nach, sind es die besseren Löhne in Deutschland, die Arbeitsmoral sei eine andere und vor allem die Menschen, seien das, was sie in 17 Jahren leben und arbeiten in Spanien vermisst haben. Freunde hatten sie in Teneriffa nicht gefunden.

Ich bin sehr gespannt, was uns VOX da noch  zeigen wird, welche interessant, lustigen oder auch traurigen Geschichten mit den Rückwanderern in unsere Wohnzimmer flimmern wird.

Ähnliche Beiträge