Ken Follett Bücher verkaufen sich wie heiße Semmeln, auch wenn man merkwürdigerweise nie jemanden kennt, der sie tatsächlich liest. Die Verfilmung soll all die anonymen Fans nun auch visuell begeistern.

[youtube GSa6AhEWebA]

Das epische Geschichtsdrama spannt sich um die Schicksale von Prior Philip, der eine Kathedrale bauen möchte, außerdem die Menschen, die unmittelbar mit dem Bau zu tun haben und um die hitzigen Umwälzungen, die der Tod von Heinrich I. nach sich gezogen hat.
Über 50 Jahre werden in Follets Epos behandelt, dementsprechend lange hat auch die gewagte Verfilmung gedauert.
2008 gingen die Dreharbeiten der deutsch-kanadischen Zusammenarbeit los, bis 2010 wurde gedreht, um nun in insgesamt vier Teilen auf Sat 1 gesendet zu werden
Für die Besetzung hat man altbekannte Gesichter casten können, neben Donald Sutherland und Rufus Sewell haben es auch Götz Otto und Natalie Wörner in die Rige geschafft, wenn auch nur in Nebenrollen.
Wer auf ausufernde historische Dramen steht, der wird mit der Verfilmung auf jeden Fall zufrieden gestellt werden, viel Action, Liebesgeschichten, Intrigen und eine überschwängliche Ausstattung bringen Kinowelten in das Wohnzimmer.
Genaue Leser des Erfolgsromans werden allerdings diverse Dinge zu bemängeln haben, neben den oftmals notwendigen Reduzierungen in der Story, wurden auch einige Begebenheiten verändert oder hinzu gefügt, um die Filme dramatisch flüssiger zu gestalten.
Das sollte aber niemanden davon abhalten,  sich das Spektakel im November an zu sehen, denn im Gegensatz zu den meisten anderen Fernsehproduktionen, sieht man hier die Mühe und Arbeit, die hinein gesteckt wurde, auch im Ergebnis.
Ab dem 15.11.2010 um 20:15 auf Sat 1.
Genre: Geschichte, Fernsehfilm

Ähnliche Beiträge