Kein Tag mehr ohne den bekanntesten deutschen Schnäuzerträger neben Ingo Lentzen. Horst Lichter scheint im deutschen Fernsehen mittlerweile fast noch präsenter zu sein als Oliver Pocher und Stefan Raab. Inzwischen ist der Rommerskirchener Spaßkoch auch unter die Komödianten gegangen und füllt mit seinem Programm große Hallen. Am 6. und 13. Oktober zeigt Lichters Heimatsender – das ZDF – seine erfolgreiche Bühnenshow.

Ein Steak unter 400 Gramm ist Carpaccio. Solche und andere Weisheiten aus der Küche gehören zu Horst Lichters Lebensphilosophie. Lieber mehr Butter als weniger, lautet sein Lieblingscredo, und so unterscheidet sich die rheinische Frohnatur deutlich von der Mehrzahl seiner Fernsehkoch-Kollegen. Lecker geht vor figurbetont.

Wer Lichter noch aus der Zeit kennt, da er selber in seinem Restaurant „Oldiethek“ am Herd stand, weiß, dass der Sahneliebhaber ein echtes Original ist, das keinen Grund hat, sich vor der Kamera zu verstellen. Wo Lichter draufsteht, ist auch Lichter drin. Wahrscheinlich ist es genau diese entspannte Authentizität, die ihn beim Publikum so beliebt sein lässt und den Unterschied zu allen anderen TV-Köchen ausmacht, die einen mit ihrer Dauerpräsenz gehörig auf den Nerv gehen können.

Lichter war schon immer mehr Clown als Koch, und so geht in seiner gemeinsamen Sendung mit Johann Lafer („Lafer! Lichter! Lecker!“) auch schon mal so manche Zubereitung daneben. Lafer findet´s lustig, und das Publikum sieht es nicht anders. Dass Lichter irgendwann den Sprung in die reine Clownerie wagen würde, sollte also niemanden wundern.

Seit 2008 tourt er also nun mit seinem Bühnenprogramm „Sushi ist auch keine Lösung“ durch die Republik und erntet durchweg gute Kritiken. Die Begeisterung seines Publikums ist ihm dabei ohnehin gewiss, denn die Hallen, die er bespielt, sind grundsätzlich ausverkauft. Demnächst wagt er sich gar in die Kölner Lanxess-Arena.

Das ZDF zeigt die gut gelaunte Show an zwei Abenden. In einer eigens gebauten Kulisse, die sich an Lichters „Oldiethek“ anlehnt, erzählt der Genußkoch munter über dies und das, gibt Anekdoten zum Besten und feiert die gutbürgerliche Küche. Dass die Mainzer das familientaugliche Programm allerdings auf zwei ziemlich späte Sendeplätze legen, ist wenig verständlich.

Horst Lichter – Sushi ist auch keine Lösung
Dienstag, 06. Oktober 2009, 23:00 Uhr und
Dienstag, 13. Oktober 2009, 22:45 Uhr.

Ähnliche Beiträge