„Ich glaube nicht, Tim!“

Es ist Zeit für echte Männer. Für Heimwerker und Eigenbau-Profis. Für diejenigen unter uns, die im Schlafzimmer zwei Sätze Schraubenschlüssel aufbewahren – einen im Schrank und einen im Kopfkissenbezug. Also packt die nitro-betriebenen Fernbedienungen aus und lasst Euch nieder auf Eurem ausfahrbaren Binford-Fernsehsessel mit eingebautem Kühlschrank. Es wird wieder gehämmert.

Leider ist das nur ein Wunschtraum von mir, aber gehen wir mal davon aus, die Serie würde wieder, wie in den guten alten Zeiten, auf RTL 2, VOX oder meinetwegen Comedy Central laufen. Wird sie sicherlich auch wieder. Vielleicht läuft sie schon und ich muss nur genauer hinsehen. Gleich mal den Heimwerkerkönig zur Reparatur meiner Brille rufen. Mit einem Presslufthammer geschliffene Brillengläser, die nachher per Schweißgerät geglättet wurden sind sicherlich der Hit bei den Frauen!

Doch der Reihe nach. Die Fernsehserie „Hör mal wer da hämmert“ heißt im Original „Home Improvement“ und ist eine Comedy-Sendung von, mit und um den amerikanischen Witzereißer Tim Allen. Der heißt in der Serie Tim Taylor und betreibt eine fiktive Heimwerker-Sendung namens „Tool Time“, zusammen mit seinem kompetenteren Kollegen Al.

Der Humor kommt stets mit dem Vorschlaghammer durchs Spanbrett, die Familien-Comedy ist auch in den neueren Staffeln voller 90er Charme und der tiefsinnigste Gag besteht darin, dass die untere Hälfte des Gesichts von Taylor-Nachbar Wilson nicht zu sehen ist – diese Serie ist gut! Unfreiwilliger Witz gepaart mit echtem Witz gepaart mit männlichen Grunzgeräuschen. Eine rundum zu empfehlende Serie.

Ähnliche Beiträge