Die Krankenhaus-Serie ohne Beziehungsdramen ging ein wenig unter im Programm, aber vielleicht laufen die DVD-Verkäufe ja besser an.

[youtube z3wd4ObVTs4]

Krankenschwester Christina Hawthorne (Jada Pinkett Smith) ist alleinerziehende Witwe und muss ihren aufreibenden Job und die Erziehung ihres Kindes unter einen Hut bringen. Nicht so leicht, denn die überpräsente Schwiegermutter, egozentrische Oberärzte mit Gottkomplex und die harten bürokratischen Regeln des Krankenhauses machen das Leben nicht gerade leichter.
Neben dramatisch-kitschigen Serien wie „Grey’s Anatomy“ oder dem herrlich realitätsfernen „Dr. House“ ist es natürlich schwierig, sich mit einem derart ernsten und witzfreien Konzept durch zu setzen, zumal die amerikanische Konkurrenz mit dem schwarz-humorigen „Nurse Jackie“ sehr viel mehr Lob einfahren durfte.
Gerade der Mangel an ironischer Sozialkritik dürfte dem geneigten US-Serien-Fan schwer im Magen liegen, aber vielleicht ist es auch mal eine nette Abwechslung, da das wahre Leben in einem Krankenhaus nun mal nicht so witzig ist, wie ein Tag bei „Scrubs“.
Wer sich mit Christina angefreundet hat, der dürfte über die DVD-Version freuen, denn dort wird vielleicht an Humor, aber nicht an Extras gespart.
Ein Interview mit Hauptdarstellerin Jada Pinkett Smith, ein genauer Rundgang durch das Krankenhaus, das Vorstellen der anderen Darsteller, Infos zu den Spezialeffekten und einige andere Zusatzinfos zu den Abläufen in einem Krankenhaus sorgen zusammen mit allen Episoden der ersten Staffel für eine abgerundete DVD-Box, die keine Wünsche offen lässt.
„Dr. House“ und „Grey’s Anatomy“-Fans wird das sicherlich immer noch nicht überzeugen, aber alle anderen dürften zufrieden mit der Investition sein.

Genre: Krankenhaus, Ärzteserie

Ähnliche Beiträge