Die Mauer ist weg, und zwar schon ziemlich lange. Für RTL ein guter Grund, das 20-jährige Jubiläum dieses historischen Ereignisses mit einem Quiz zu feiern. Die Frage, ob ehemalige Wessis und Ossis auch genug voneinander wissen, in eine Primetime-Show zu verpacken, ist dabei ebenso abstrus wie belustigend. Als Moderator fungiert Allzweckwaffe Günther Jauch.

„Ist die Mauer wirklich weg?“ lautet der Untertitel dieser seltsam anmutenden Eventshow. Natürlich, es geht um die oft herbeizitierte „Mauer in den Köpfen“, und so werden für diesen einen Abend noch einmal Westdeutsche und Ostdeutsche geteilt, um zu sehen, was sie voneinander wissen. Ob es auch Telefonjoker geben wird, steht eher zu bezweifeln.

Gegeneinander antreten werden zwei Promi-Teams mit Standard-Besetzung (unter anderem Reiner Calmund und Cindy aus Marzahn), die Fragen zu allen möglichen Themengebieten aus BRD und DDR beantworten müssen. Die Teams werden dabei genauso wie das Publikum in Ossis und Wessis aufgeteilt. Zwischendurch sind informative und lustige Einspieler über das Leben in beiden deutschen Staaten angekündigt.

Ausgestrahlt am Vorabend des Tages der Deutschen Einheit, will „Das große Ost-West-Duell“ sich als „Nostalgieshow und Deutschland-Quiz“, wie RTL es ankündigt, offenbar an die mittlerweile zahlreichen öffentlich-rechtlichen Formate annähern, die sich als eine Art Bestandsaufnahme des nationalen IQ-Status verkaufen (etwa „Wie schlau ist Deutschland?“). Vermutlich wird die Quote belegen, dass diese Rechnung aufgeht.

Für Günther Jauch ist dies neben den Standard-Formaten „Stern-TV“ und „Wer wird Millionär?“ inzwischen die dritte Event-Show in Folge. Auf seinem Heimatsender tritt er demnächst zusammen mit Oliver Pocher auf, um in „5 gegen Jauch“ sein Wissen auf die Probe zu stellen. Wenig erfolgreich geriet sein Ausflug zum ZDF, wo er zusammen mit Anke Engelke unter dem albernen Titel „Ich kann Kanzler“ nach arg lauwarmem Polit-Nachwuchs suchte.

RTL zeigt „Das große Ost-West-Duell“ am 2. Oktober um 20.15 Uhr.

Ähnliche Beiträge