Grenzenlos verliebt – neues Auswanderformat auf Vox

Kaum sind die Rückwanderer auf VOX in ihre Heimat zurückgekehrt, machen sich im neuen Sendeformat des Senders neue Menschen auf den Weg in die Ferne. Mit “Grenzenlos verliebt” möchte VOX in die Tradition der Auswanderformate treten, die schon mit „Goodbye Deutschland“ und eben den „Rückwanderern“ sehr gut funktioniert haben.

In vorerst zehn Folgen begleitete der Sender Paare, die sich bei einem Urlaubsflirt, über das Internet oder irgendwie anders kennen gelernt haben, aber kilometerweit auseinander wohnen. Die Paare, die über beide Ohren verliebt sind, wollen nun in der Ferne endlich zusammen ziehen und VOX begleitet sie dabei.

Gleich in der ersten Folge möchte der 32jährige Harald zu seiner Fernliebe Laila nach Mexico ziehen! Die schöne Latino hat dem schüchternen Deutschen, wohnhaft im Allgäu, gehörig den Kopf verdreht. Ganz zum Entsetzen der Eltern möchte der liebe Harald nun in einer mexikanischen Großfamilie unterkommen – AU! Damit auch das weibliche Geschlecht in dieser Sendung nicht zu kurz kommt, möchte Natalija aus Ratingen zu ihrem Daniele nach Italien ziehen – hier wird auch gleich ein Klischee bedient.

„Grenzenlos verliebt“ dürfte wohl kaum über die erste Staffel hinaus kommen, erst recht nicht, wenn bei der Vorgängersendung „the power of ten“ schon die meisten Zuschauer verloren gegangen sind.Similar Posts: