Vollschlanke Frauen in amerikanischen Serien sind nicht nur schwierig zu finden, sondern höchstens für die Nebenrolle des garstigen verpatzten Dates oder der lustigen Freundin vorgesehen.  Bei „Drop Dead Diva“ sieht es jedoch etwas anders aus.

[youtube 5AUCSeyhkSs]

Deb lebt ein ganz normales Leben als Supermodel. Zusammen mit ihrem erfolgreichen Freund, ihrer erfolgreichen Karriere und ihrem erfolgreichen Körper scheint es nichts zu geben, was annähernd fehlerhaft ist.
Als sie jedoch bei einem Unfall stirbt und im Himmel erfahren muss, dass ihre guten und bösen Taten nicht abgemessen werden können, weil sie weder noch auf dem Buckel hat, wird sie wieder hinunter geschickt, um Gutes zu tun.
Das allerdings im Körper der vollschlanken Anwältin Jane Bingum.
Nicht nur, dass sie sich von nun an den Vorurteilen gegenüber weniger attraktiven Frauen herumschlagen muss, ihr trauernder Freund ist auch noch Anwalt in Janes Firma.
Die große Moralkeule wird hier schon geschwungen, aber auch wenn es natürlich darum geht, dass es auf die inneren Werte ankommt etc.pp. geht es vor allem um herzerwärmende Anwaltsfälle im Stil von „Ally McBeal“, mit vorwiegend humoristischen Charakteren und den vorprogrammierten Tränendrüsendrückern.
Allerdings macht „Drop Dead Diva“ einfach Spaß, so dass man sich die DVD mit der kompletten ersten Staffel gerne in seine Privatsammlung holen darf, zumal an Extras nicht gespart wurde.
Janes Jahrbuch, ein Blick hinter die Kulissen, entfallene Szenen und diverse Traumsequenzen runden die charmante erste Staffel ab und geben einem ein rundum wolliges Gefühl.

Ab dem 20.5. im Handel.

Genre: Komödie, Drama, Frauen

Ähnliche Beiträge